Vogelgrippe wütet wieder in Italien

Rund 853.000 Hühner müssen in nur einem einem Betrieb vorsorglich getötet werden. (Symbolbild)
Rund 853.000 Hühner müssen in nur einem einem Betrieb vorsorglich getötet werden. (Symbolbild)Bild: keine Quellenangabe
Hunderttausende Tiere sind entweder krank oder müssen vorsorglich getötet werden: Die Vogelgrippe ist in unserem Nachbarland wieder ausgebrochen.

Ein neuerlicher Ausbruch der Vogelgrippe H5N8 beschäftigt seit Anfang Oktober Italien. Seitdem sind etwa 865.000 Tiere erkrankt, wie die lokalen Behörden am Mittwoch mitteilten.

Vorsorgliche Tötungen

In einem großen Legebetrieb in der Provinz Ferrara (Emilia-Romagna) müssen 853.000 Hühner bis zum 17. Oktober gekeult werden. In drei anderen Betrieben gab es auch Ausbrüche, dort wurde das Geflügel aber schon getötet. Außerdem waren einige kleinere Familienbetriebe mit Hühnern, Enten und Puten betroffen.

In Österreich keine Vorfälle

In Österreich wurden im Herbst bis jetzt keine Erkrankungen festgestellt, so die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES). Davor kam es lediglich zu kleineren Infektionen in Betrieben in Vorarlberg und im Burgenland sowie toten Wildvögeln

Die Bilder des Tages

(lu)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Forza ItaliaGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen