Unwetter in Kärnten klärt 49 Jahre alten Kriminalfall

Auf dem Grund des Drau-Stausees wurde das Wrack eines gestohlenen Auto gefunden: Der Fall aus dem Jahr 1969 konnte nie gänzlich aufgeklärt werden – bis jetzt!
Bereits am Wochenende wurde der Pegel des Völkermarkter Stausees um mehr als vier Meter abgesenkt worden, damit dieser für die angekündigten Fluten der nächsten Tage als eine Art Ausgleichsbecken dienen konnte.

Dabei machte ein Aufsichtsfischer am Montagnachmittag rund einen halben Kilometer westlich der Flutbrücke eine überraschende Entdeckung. Tief im Schlamm des Flussbetts steckte ein über und über mit Muscheln verkrustetes Wrack eines Pkws. Nur noch das Heck war sichtbar, der Rest war vom Matsch vollkommen umschlossen.

Das Fahrzeug wurde von der örtlichen Feuerwehr geborgen und an Land gebracht. Es handelte sich um einen Puch 500 mit alten, schwarzen, österreichischen Kennzeichentafeln.

CommentCreated with Sketch.2 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Die anschließenden Ermittlungen der Polizei ergaben, dass das Fahrzeug der heute 69-jährigen Eigentümerin im Jahr 1969 – also vor fast fünf Jahrzehnten – in der nördlich gelegenen Gemeinde Diex gestohlen worden war. Der Langfinger konnte damals zwar ausgeforscht werden, doch blieb der Verbleib des Fahrzeuges sein Geheimnis, das er schließlich mit ins Grab nahm.

(red)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
VölkermarktNewsKärntenDiebstahlAuto

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema