Volksanwalt prüft Baustellen-Koordinator

Bild: Helmut Graf

Die Wiener Baustellen werden wieder ein Fall für die Volksanwaltschaft. Der Volksanwalt will hinterfragen, ob ausreichende Ausweichrouten vorgesehen sind - und ob die Baustellen verkehrssicher sind.

Die Wiener Baustellen werden wieder ein Fall für die Volksanwaltschaft. Der Volksanwalt will hinterfragen, ob ausreichende Ausweichrouten vorgesehen sind – und ob die Baustellen verkehrssicher sind.

"Ich werde von der Stadt Auskünfte einholen, ob und mit welchem Ergebnis der Baustellenkoordinator die derzeit bestehende Baustellensituation begutachtet und bewertet hat", sagt Volksanwalt Peter Fichtenbauer (FPÖ).

Schon 2014 wurde die Baustelle in der Westeinfahrt wegen der Staus geprüft – die Kritik war ein Grund dafür, dass Baustellenkoordinator Peter Lenz eingesetzt wurde. Jetzt prüft die Volksanwaltschaft seine Arbeit – unter anderem die Radweg-Baustelle am Getreidemarkt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen