Volksschüler werden mit Warnwesten ausgerüstet

Johanna Mikl-Leitner und Christoph Kainz bei der Übergabe der Schutzwesten in der Volksschule in St. Pölten-Ratzersdorf.
Johanna Mikl-Leitner und Christoph Kainz bei der Übergabe der Schutzwesten in der Volksschule in St. Pölten-Ratzersdorf.Bild: Erich Marschik

Damit Kinder in NÖ sicher in die Schule und wieder nach Hause kommen, erhalten alle Volksschüler im Rahmen der "Aktion Schutzengel" Warnwesten.

"Jeder Unfall, der in Niederösterreich und vor allem an Schulwegen passiert, ist einer zu viel", erklärt Landeschefin Johanna Mikl-Leitner. Deshalb wird man im Laufe der Woche allen 64.000 nö. Volksschülern neongelbe Warnwesten übergeben. "Denn in Niederösterreich gibt es jährlich rund 500 verletzte Kinder bei Verkehrsunfällen, wobei die meisten Unfälle in der Früh und am Abend passieren", so Mikl-Leitner.

2017/2018: Westen für alle Taferlklassler

Ab nächstem Jahr sollen dann alle Taferlklassler automatisch zu Schulbeginn mit einer solchen Schutzweste ausgestattet werden.

"Gerne unterstützen auch wir seitens des NÖ Zivilschutzverbandes die 'Aktion Schutzengel', denn die Sensibilisierung zum Thema Sicherheit und insbesondere zur Verkehrssicherheit beginnt schon in jungen Jahren", freut sich Christoph Kainz, Präsident des NÖ Zivilschutzverbandes.

(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsNiederösterreichUNO-SicherheitsratMartin SchulzPolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen