Volkstheater wird jetzt zu Ibiza

Aus aktuellem Anlass ändert das Volkstheater sein Programm und führt am 4. Juni statt "Endstation Sehnsucht" die Politshow "Verteidigung der Demokratie" auf.
Für Intendantin Anna Badora ist das eine klare Konsequenz der Ibiza-Affäre. "Für das eine oder andere ehemalige Regierungsmitglied empfehle ich den Besuch als politische Fortbildung", begründet sie die Spielplanänderung.



"Verteidigung der Demokratie" ist die dritte Arbeit von Christine Eder und basiert auf Lebensstationen von Hans Kelsen (1881–1973), dem Architekten der österreichischen Bundesverfassung. Mit Originalzitaten geht es in Eders Show um Meinungsfreiheit, Minderheitenschutz und die Rechte und Pflichten der Staatsbürger.

An vielen Stellen wie der Verfassungsreform 1929 oder der Notverordnung von 1933 werden Parallelen zu heutigen Situationen gezogen. Eva Jantschitsch von der Band "Gustav" steuert mit anderen Musikern noch den elektronischen Soundtrack bei. "Verteidigung der Demokratie" wird nur noch am 4. Juni um 19.30 Uhr gezeigt. (red)

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSzeneTheaterKulturFPÖ

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren