Volle Homeoffice-Pauschale nur übers Gehalt möglich

AK Niederösterreich-Präsident Markus Wieser
AK Niederösterreich-Präsident Markus WieserAK Niederösterreich
Leserin Maja J. fragt: "Ich arbeite seit der Krise drei Mal pro Woche im Homeoffice. Wie komme ich eigentlich zur Homeoffice-Pauschale?"

Laut Gesetz ist ab 2021 für maximal 100 Homeoffice-Tage eine Pauschale von 3 Euro pro Tag vorgesehen – also insgesamt bis zu 300 Euro pro Jahr. Dienstgeber können die Pauschale bereits bei der monatlichen Gehaltsabrechnung berücksichtigen, müssen das aber nicht.

Voll nur übers Gehalt

In dem Fall können Sie die Homeoffice-Pauschale über die Arbeitnehmerveranlagung geltend machen. Das hat allerdings einen erheblichen finanziellen Nachteil: Auf diesem Weg bekommen Sie nicht den vollen Betrag ausbezahlt. Die gesamte Pauschale kann man nur bei der Auszahlung übers Gehalt bekommen.

„Bei weiteren Fragen zu diesem Thema beraten Sie unsere Steuerexperten kompetent“, sagt AK Niederösterreich-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser. Die AK-Steuerhotline: 057171-28 000

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
ArbeiterkammerCoronavirusHomeoffice

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen