Vom 120er-Jubiläum direkt zur Menschenrettung alarmiert

Das schwer beschädigte Auto.
Das schwer beschädigte Auto.DOKU NÖ
Am Mittwochabend feierte die Freiwillige Feuerwehr St. Georgen 120-jähriges Jubiläum, wurde währenddessen zu einem schweren Verkehrsunfall gerufen.

"Allzeit bereit" - das bewiesen die Florianis der Feuerwehr St. Georgen/Ybbsfelde am Mittwoch einmal mehr. Auf den Tag genau vor 120 Jahren war die Wehr gegründet worden, um das zu feiern, setzte man sich zusammen und ließ die vergangenen Jahre Revue passieren. 

Gegen 23 Uhr schrillten dann allerdings Sirenen und Pager. Und sofort war die erfahrene Feuerwehr wieder im Einsatzmodus. Gemeinsam mit zwei anderen Feuerwehren wurden die Jubilare zu einer Menschenrettung auf die B1 alarmiert. Ein Auto war dort gegen eine Laterne gekracht, die Lenkerin anfangs noch im Auto gefangen. 

Tür per Hand geöffnet

Vor Ort konnte dann rasch Entwarnung gegeben werden. Ein Kamerad war am Weg zum Feuerwehrhaus an der Unfallstelle vorbeigekommen und hatte mit Manneskraft die Türe für den Rettungsdienst geöffnet. Die Lenkerin dürfte zuvor das Auto eines Vorarlberger Ehepaars, welches im Kreuzungsbereich nach einem Wildwechsel Ausweichmanöver quer stand, übersehen haben und war daraufhin gegen die Laterne geprallt.

Sie wurde vom Rettungsdienst mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Amstetten gebracht. Das Ehepaar im zweiten Auto wurde beim Unfall nicht verletzt. Nach der polizeilichen Freigabe wurde das Fahrzeug geborgen und die Straße gereinigt.

Rettung und Feuerwehr vor Ort.
Rettung und Feuerwehr vor Ort.DOKU NÖ
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account min Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen