Vom Chefsessel ins Brautmodengeschäft

Am Mittwochabend tauscht der Geschäftsführer von Fussl Modestraße, Ernst Mayr, in "Undercover Boss" um 20.15 Hr auf ORF eins seinen Chefsessel gegen einen Job im Brautmodengeschäft.
Am Mittwochabend tauscht der Geschäftsführer von Fussl Modestraße, Ernst Mayr, in seinen Chefsessel gegen einen Job im Brautmodengeschäft.

in die Rolle eines Hilfsarbeiters in seinem eigenen Unternehmen. Er tauscht seinen eleganten, grauen Chefanzug gegen grelle Stoffe und benutzt seine Muskeln, von denen er gar nicht wusste, dass er sie hat. Zum ersten Mal hat er im wahrsten Sinne des Wortes alle Hände voll zu tun.

Die Anforderungen für den Job sind hart: Handwerklich, modisch und kompetent muss Ernst Mayr zugleich sein. Wenn man als Chef nicht wirklich viel Ahnung von Mode hat, ist das im Verkauf nicht unbedingt von Vorteil. Der Fussl-Boss wird von seinen Mitarbeitern nicht gerade mit Lob überschüttet und muss einiges an Kritik einstecken. "Die Kritik hat mich schon sehr getroffen, aber jetzt weiß ich, woran ich noch arbeiten muss", so der Fussl-Geschäftsführer in der Show.

Auch im Brautmodengeschäft bekommt der getarnte Boss von der strengen Chefin Heidi keine Rosen gestreut. Das Kontrastprogramm zum Modeverkauf erwartet den Boss beim Ladenbau. Hier nimmt ihn Handwerker Wolfgang unter seine Fittiche. Unter seinem künstlichen Deckhaar kommt Ernst Mayr so richtig ins Schwitzen. "Es wäre schön, wenn ich mir ein bisschen durch die Haare fahren könnte und die Perücke lüfte."



Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen