Vom OP-Tisch gestürzter Patient starb im Spital

Das LKH Graz.
Das LKH Graz.Bild: Wikipedia
Laut Krankenhaus soll der Gesundheitszustand des Mannes generell schlecht gewesen sein. Jetzt wurde die Staatsanwaltschaft eingeschalten.

Vor zwei Wochen kam es im Landeskrankenhaus Graz zu einem folgenschweren Unfall unmittelbar vor einer geplanten Herz-Operation. Wegen eines technischen Defekts klappte plötzlich der OP-Tisch in sich zusammen, der Patient stürzte auf den Boden, soll dabei aber nicht verletzt worden sein.

Der tragische Vorfall sorgte in ganz Österreich für Schlagzeilen, auch "heute.at" berichtete.

Jetzt wurde bekannt, dass der verunfallte Patient im Krankenhaus verstorben ist. Das berichtet die "Kleine Zeitung" am heutigen Mittwoch. Auch das Klinikpersonal ist von dieser Nachricht geschockt, gleichzeitig wird seitens der Leitung darauf hingewiesen, dass der Zustand des Mannes auch schon vor dem Unglück sehr schlecht gewesen sein.

Die Staatsanwaltschaft soll jetzt klären ob der Sturz zum Tod des Patienten beigetragen hat. Das Spital hat bereits eine Sachverhaltsdarstellung eingebracht. Ein in solchen Fällen übliches Vorgehen, wie es heißt. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sturm GrazGood NewsLPD SteiermarkTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen