Auch Panne bei Ersatzlieferung

Vom Pech verfolgt – Maibaum ging schon wieder kaputt

Der zerstörte Maibaum in Steyr sorgte zuletzt für große Aufregung. Bei der Wiedergutmachung passierte aber gleich der nächste Fauxpas.

Oberösterreich Heute
Vom Pech verfolgt – Maibaum ging schon wieder kaputt
Die Landjugend Wolfern lieferte am Freitag Ersatz für den zerstörten Maibaum in Steyr – beim Aufstellen ging schon wieder was kaputt.
Landjugend Wolfern

Wie berichtet endete die Tradition des Maibaumstehlens endete in Steyr in der Nacht auf Donnerstag im Fiasko. Eine Truppe der Landjugend Wolfern (Bez. Steyr-Land) wollte den Baum stibitzen – dabei wurde er beschädigt. Die Landjugend versprach, für Ersatz zu sorgen.

Am Freitagabend rechtfertigten sich die Jugendlichen noch einmal auf ihren Social-Media-Kanälen. Sie hätten alle Regeln der Tradition eingehalten. "Leider haben wir unterschätzt, dass der Maibaum schon mehrere Jahre alt und spröde war und deshalb im Bereich des aufgesetzten Wipfels abbrach", so der Verein.

Wir stehen zu der an uns geforderten Verantwortung.
Landjugend Wolfern

Der Steyrer Bürgermeister Markus Vogl (SPÖ) hatte Ersatz gefordert – dafür wollte die Landjugend auf jeden Fall sorgen. "Wir stehen zu der an uns geforderten Verantwortung." Das Versprechen wurde schon am Freitag eingelöst.

Für das Aufstellen des neuen Maibaums rückte sogar eine Firma aus Wolfern mit dem Kran an.
Für das Aufstellen des neuen Maibaums rückte sogar eine Firma aus Wolfern mit dem Kran an.
Simon Mayr

An diesem Tag rückte die Truppe nämlich um 17 Uhr mit einem Ersatzbaum an. Die Landjugend hatte ihn selbst gefällt, geschält und geschmückt. Eine Firma aus der Gemeinde half mit einem Kran beim Aufrichten.

Dabei passierte aber gleich das nächste Malheur: Beim Aufstellen wurde auch der neue Maibaum beschädigt – diesmal brach die Spitze ab. Für den Baum hieß es also dann noch einmal zurück auf den Boden. Der Wipfel konnte aber zum Glück schnell wieder repariert werden.

Alter Maibaum wird sinnvoll genutzt

Der neue Baum am Stadtplatz in Steyr ist mit 29 Metern jetzt sogar fünf Meter höher als der ursprüngliche. Er kommt aus einem Wald in Wolfern und ist 100 Jahre alt. "Wir nehmen seitens der Landjugend unsere gesellschaftliche Verantwortung sehr ernst und werden am Platz des gefällten Baums als Gegenleistung neue Bäume pflanzen", erklärte die Landjugend in ihrem Statement.

Das Holz des ursprünglichen Maibaums soll außerdem sinnvoll verwertet werden. Unter anderem will die Landjugend eine Sitzbank für die Öffentlichkeit bauen und aufstellen.

Die Bilder des Tages

1/77
Gehe zur Galerie
    <strong>15.06.2024: Flammen-Inferno in Wien-Favoriten.</strong> In Wien-Favoriten kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Wohnungsbrand. 11 Personen mussten behandelt werden. <a data-li-document-ref="120042504" href="https://www.heute.at/s/flammen-inferno-in-wien-feuerwehr-rettet-bewohner-120042504">Alle Infos &gt;&gt;</a>
    15.06.2024: Flammen-Inferno in Wien-Favoriten. In Wien-Favoriten kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Wohnungsbrand. 11 Personen mussten behandelt werden. Alle Infos >>
    Leserreporter

    Auf den Punkt gebracht

    • Die Landjugend Wolfern hat einen Ersatzmaibaum in Steyr aufgestellt, nachdem der ursprüngliche Baum bei einem Diebstahl beschädigt wurde
    • Allerdings brach auch der neue Maibaum beim Aufstellen, wurde aber schnell repariert
    • Der neue 29 Meter hohe Baum stammt aus einem Wald in Wolfern und ist 100 Jahre alt
    • Die Landjugend plant außerdem, neue Bäume zu pflanzen und das Holz des ursprünglichen Maibaums sinnvoll zu verwerten
    red
    Akt.