Vom Schnee verschüttet: Vermisste Tourengeher tot

Jene beiden Tourengeher, die seit 5. Jänner bei Hohenberg als vermisst galten, wurden am Mittwoch gefunden – beide sind tot.

Am 5. Jänner kamen zwei Männer aus dem Bezirk Krems (54 und 58 Jahre alt) nicht von einer Tour aufs Hohenberger Gschwendt (Bez. Lilienfeld) zurück. Seither galt das Duo als vermisst, aufgrund des enormen Schneefalls und der hohen Lawinengefahr musste die Suche immer wieder abgebrochen werden – "Heute" berichtete mehrmals.

Am heutigen Mittwoch machte sich erneut ein Erkundungstrupp auf, dabei schlug das Lawinenverschütteten-Suchgerät an. Die Rettungskräfte begannen zu graben und fanden die Körper der beiden Verschütteten. Die Polizei bestätigte am Abend in einer Aussendung, dass es sich um die Vermissten handelt.

Die beiden Verstorbenen wurden bereits geborgen, sie dürften von einem Schneebrett erfasst worden sein. Nachdem die beiden bereits seit elf Tagen vermisst waren, war auch die Hoffnung sie noch lebend zu finden bereits vor der Erkundung nur gering.

(min)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
HohenbergGood NewsNiederösterreichInstitut für Schnee- und Lawinenforschung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen