Wien

Von wegen tote Hose – Friedhöfe beleben Klima wieder

Erstmals bestätigen nun Forschungsergebnisse die positiven Auswirkungen der Wiener Friedhöfe auf die Stadt. Sie tragen zur Abkühlung im Sommer bei. 

Wien Heute
Grüne Friedhöfe leisten laut einer Studie einen positiven Beitrag zum Stadtklima. 
Grüne Friedhöfe leisten laut einer Studie einen positiven Beitrag zum Stadtklima. 
Denise Auer

Begrünte Friedhöfe ermöglichen die Versickerung von doppelt so viel Regenwasser als dicht verbaute Wohnquartiere, tragen auch zu geringeren Temperaturen bei. Eine weitere Begrünung von Friedhofsflächen hätte das Potenzial, die Anzahl der Tropennächte in Wien um bis zu drei Nächte zu reduzieren, so Studienautorin Marianne Bügelmäayer-Blaschek vom Austrian Institute of Technology. 

Friedhöfe erfassen bis zu neunmal mehr Niederschlag

Begrünte Friedhöfe hätten demnach nahezu dieselbe Klimawirkung wie Parkanlagen. Durch Optimierung der Grababdeckungen und Wege könnte man die kühlende Wirkung sogar noch steigern, so Herbert Formayer von der Universität für Bodenkultur Wien.

Auf Friedhöfen versickere außerdem rund neunmal mehr Niederschlag als auf einer versiegelten Fläche wie einem Parkplatz. Gerade im Fall von Starkregen kann das von großer Bedeutung für dicht bebaute Stadtteile sein.

Die positive Wirkung entfaltet sich nicht nur bei bestehender sondern auch bei weiterer Entsiegelung. Sie würde eine lokale Entlastung des Kanalsystems bedeuten, da so bis zu 70 Prozent des Niederschlag schon vor Ort versickern können. Durch Entsiegelung könnte auch die Lufttemperatur auf den Friedhöfen generell, aber auch auf den angrenzenden Gebieten und durch Kaltluftabflüsse sogar in weiterläufigen Bereichen gesenkt werden.

"Grüne Gräber leisten wertvollen Beitrag zu Stadtklima"

Allerdings kann jedes mit einer Deckplatte gestaltete Grab zur Versiegelung betragen. Der Großteil der städtischen Friedhöfe besteht aus unversiegelten Erdgräbern, die auch Niederschlag aufnehmen. "Jene Menschen, die ein Grab auf unseren Friedhöfen haben, es außerdem bepflanzt und grün halten, leisten einen wertvollen Beitrag für das Stadtklima", so Renate Niklas, Friedhöfe Wien-Geschäftsführerin. 

Die Studie wurde auf zwei städtischen Friedhöfen, dem Friedhof Sievering und dem Friedhof Meidling, erstellt. Als Basis dienen Messergebnisse der BOKU. Die 46 Wiener Friedhöfe umfassen etwa 1,2 Prozent der Stadtfläche und sind damit etwa so groß wie die Brigittenau. Die Initiative "Gemeinsam Sorgsam" bemüht sich rund um Natur- und Umweltschutz auf den Wiener Friedhöfen. 

1/86
Gehe zur Galerie
    <strong>24.06.2024: Wanda und Stör-Aktion beenden das Donauinselfest.</strong> Am Sonntag bog das Wiener Donauinselfest in die Zielgerade, einen der Abschluss-Acts bildete die Band Wanda. <a data-li-document-ref="120044098" href="https://www.heute.at/s/wanda-und-stoer-aktion-beenden-das-donauinselfest-120044098">Eine Störaktion fand auch noch statt &gt;&gt;&gt;</a>
    24.06.2024: Wanda und Stör-Aktion beenden das Donauinselfest. Am Sonntag bog das Wiener Donauinselfest in die Zielgerade, einen der Abschluss-Acts bildete die Band Wanda. Eine Störaktion fand auch noch statt >>>
    Denise Auer