Vor Ajax-Hit: Sturm erteilt Peter Zulj Wechsel-Verbot

Sturm Graz kämpft um die Chance auf die Champions League. Mit Peter Zulj! Der beste Spieler der abgelaufenen Saison bleibt in Graz.
Mit Ajax Amsterdam hat Sturm Graz in der Champions-League-Qualifikation einen ganz harten Brocken vor der Brust. Vor dem Duell mit dem niederländischen Spitzenklub (25. Juli/1. August) erteilte Sturms Geschäftsführer Günter Kreissl dem besten Spieler der abgelaufenen Bundesliga-Saison ein Wechselverbot.

"Wir wissen, dass ihn einige gute Klubs auf ihrem Radar haben. Aber es ist noch nirgends konkret", erklärte Kreissl in der Kleinen Zeitung die Situation rund um den Spielmacher der Grazer. Vor allem Besiktas Istanbul, aber auch die Berliner Hertha, zeigen Interesse.

Abgang bei Quali-Aus?

Um die Vorbereitungen auf die Schlagerspiele gegen Ajax nicht zu stören, sprach Kreissl jetzt ein Machtwort. "Es ist ganz und gar nicht unsere Intention, Peter zu verkaufen. Wir haben keinen finanziellen Gewinn nötig, um diesen Transfer tätigen zu müssen. Viel mehr wollen wir sportlich top aufgestellt zu sein. Wir haben überhaupt kein Interesse daran, ihn so kurz vor unseren Europacup-Spielen abzugeben. Ich halte es sogar für sehr unwahrscheinlich, dass uns Peter vor Ende unserer Europacup-Qualifikationsspiele verlässt."

Heißt um Umkehrschluss: Schaffen es die Steirer nicht in eine europäische Gruppenphase, darf Zulj kurz vor Ende der Transferperiode gehen. (wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SportFußballBundesligaSK Sturm Graz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen