Vor Ostern steigen plötzlich die Spritpreise

Das kommende Wochenende werden viele für kurze Reisen und Trips nutzen. Wer diese mit dem Auto macht, muss ein wenig tiefer in die Tasche greifen als sonst.

Ostern steht vor der Tür. Die freien Tage nutzen viele für einen Kurzurlaub, oder Besuche und Ausflüge. Plant man diese mit dem Pkw, so hätte man lieber bereits vergangene Woche volltanken sollen.

Der ÖAMTC nahm die Spritpreise nämlich genau unter die Lupe: Verglichen mit den Preisen der letzten Woche, lässt sich eine Verteuerung vor dem Osterwochenende an Österreichs Tankstellen feststellen. So stieg der durchschnittliche Preis für den Liter Super um 1,5 Cent. Bei Diesel fällt der Preisanstieg mit zwei Cent sogar noch höher aus.

Günstigster Sprit in der Steiermark

Trotz dieser Steigerungen war Tanken im noch laufenden März etwas billiger als im Februar. Die ÖAMTC-Auswertung zeigt, dass der Liter Diesel im Monatsmittel 1,123 Euro kostete. Gegenüber dem Februar ist das ein Minus von 0,9 Cent. Etwas stärker war der Preisrückgang bei Super: Für einen Liter mussten Autofahrer im Mittel 1,171 Euro bezahlen. Im Februar kostete Super noch um 2,3 Cent mehr.

Vergleicht man die Bundesländer, ist Steiermark am günstigsten: Der Liter Diesel kostet dort 1,047 Euro, Super 1,087 Euro. Vorarlberg ist im Bundesland-Ranking am teuersten: Diesel 1,114 Euro, Super kostet 1,134 Euro pro Liter.

(slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWirtschaftskammer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen