Vor Sieg in Aare verschwand Liensbergers Ski

Katharina Liensberger
Katharina LiensbergerGepa
ÖSV-Star Katharina Liensberger jubelt über ihren ersten Weltcupsieg. Dabei hatte die Vorarlbergerin vor dem Finallauf eine Schrecksekunde erlebt. 

"Es war schon ein Schock", erzählte die strahlende Slalom-Siegerin von Aare nach ihrem Erfolg am Samstag im "ORF". "Ich bin raufgekommen und mein Einfahrski war weg. Ich hab den gebraucht, um vom Lift zum Start zu kommen", erzählte Liensberger weiter. 

"Ich habe nicht gewusst, was ich tun soll, hab meinen Servicemann angerufen", schilderte die Technik-Spezialistin die bangen Minuten vor dem Start. "Dann ist der Servicemann von Kathi Gallhuber gekommen und hat gemeint: Schnall einfach den Ski von der Kathi an", so Liensberger. 

So schaffte es die Vorarlbergerin problemlos zum Start, raste im Finish zu ihrem ersten Weltcuperfolg, 72 Hundertstel vor Mikaela Shiffrin, die an ihrem 26. Geburtstag ihren 70. Weltcup-Erfolg deutlich verpasste. 

Eine echte Meisterleistung der Vorarlbergerin: "Es waren Spuren drinnen, es war ein Flug von oben bis unten. Ich wollte es nur runterbringen. Aber jetzt fühlt es sich einfach unglaublich an."

Die Doppel-Weltmeisterin von Cortina konnte ihr Glück kaum in Worte fassen. "Es fühlt sich einfach unglaublich gut an. Es ist einfach schön, wenn man sieht: Jede gibt ihr Bestes. Und am Ende gewinnt die Beste. Und heute war das ich", lachte Liensberger. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ÖSVSki Alpin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen