Schnee im Osten, dann wird Österreich aufgeheizt

Schneefall in Wien am 11. Februar 2021. Archivbild
Schneefall in Wien am 11. Februar 2021. ArchivbildGEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com
Eine aufziehende Warmfront verspricht frühlingshafte Temperaturen. Davor wird es nach Angaben der UBIMET-Wetterexperten aber noch einmal bitterkalt.

Das bisher wetterbestimmende Hoch "Helida" zieht am Montag nach Osten weiter und verliert zunehmend an Einfluss. Damit ist der Weg frei für Tiefs über dem Atlantik. Die Strömung dreht allmählich auf West und somit gelangen nicht nur deutlich wärmere Luftmassen in den Alpenraum, sondern auch deutlich feuchtere. In der Nacht auf Dienstag erreicht eine Warmfront Österreich mit etwas Regen und Schnee. Auch die Folgetage bleiben wechselhaft.

Die Prognose im Detail:

Der Montag hat besonders östlich von Salzburg viel Sonnenschein zu bieten. Im Westen ziehen hingegen bereits von den Morgenstunden an Wolken durch. Tagsüber bleibt es hier aber noch trocken und zumindest zeitweise zeigt sich auch die Sonne. Am Abend setzt dann in Vorarlberg leichter Schneefall ein, der allmählich in Regen übergeht.

Der Wind lässt nach und es wird eine Spur milder, die Höchstwerte liegen zwischen -2 und +6 Grad.

Schnee im Osten

Am Dienstag regnet es aus der Nacht heraus an der Alpennordseite, von der Eisenwurzen bis ins östliche Flachland fällt auch Schnee bis in tiefe Lagen. Im Westen steigt die Schneefallgrenze hingegen auf 1.200 m an.

Tagsüber trocknet es allmählich ab und besonders im Westen kommt noch die Sonne zum Vorschein. Auch in Osttirol und Kärnten zeigt sich die Sonne, hier bleibt es zudem von der Früh weg trocken. Meist weht nur schwacher Wind.

Mit den Temperaturen geht es weiter bergauf, sie steigen auf 1 bis 12 Grad, mit den höchsten Werten im Westen.

Frühlingshaft

Am Mittwoch regnet es an der Alpennordseite neuerlich zeitweise, Schnee fällt oberhalb von 1.000 bis 1.200 m. Anfangs ist im Osten und inneralpinen Lagen auch gefrierender Regen nicht auszuschließen.

Im Süden bleibt es trocken, speziell in Kärnten und Osttirol sogar häufig sonnig. Der Wind dreht auf West bis Nordwest, im Donauraum und im Osten frischt er im Tagesverlauf lebhaft bis kräftig auf.

Mit 5 bis 12 Grad wird es auch im Osten deutlich milder.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSchneeSturmUnwetterSonneUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen