Vorne turnende Touristen, hinten Flüchtlingsdrama

Ein Video von einem italienischen Stand bringt das Flüchtlingsdrama im Mittelmeer auf den Punkt: Im Vordergrund turnen Touristen im Wasser, im Hintergrund warten Flüchtlinge auf einem Schiff.

Nach langem Warten durfte das dänische Containerschiff "Alexander Maersk" dufte in der Nacht auf Dienstag endlich einen italienischen Hafen anlaufen und die rund 100 Flüchtlinge an Land gehen lassen, die es im Mittelmeer aufgelesen hat.

Zuvor hatte die "Maersk" auf hoher See auf die Erlaubnis warten müssen. Ein Urlaubsvideo zeigt die absurde Situation an den italienischen Küsten: Im Vordergrund planschen Touristen im Meer, eine Gruppe macht Wassergymnastik.

Turnen mit Italo-Pop, dahinter Flüchtlings-Drama

Aus den Boxen schallt Italo-Pop. Die Stimmung ist ausgelassen. Keiner der Badegäste scheint dem riesigen Stahlkoloss Beachtung zu schenken, der im Hintergrund auf hoher See vor Anker liegt. Dabei handelt es sich um die "Maersk". Vom bangen Hoffen und der Anspannung auf dem Containerschiff merkt man aus der Ferne nichts.

Erst am Abend kam dann die Erlösung: Die "Maersk" durfte anlegen und die aus der Seenot geretteten Flüchtlinge von Bord gehen lassen.

(Video: Youtube/EuroNews) (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Forza ItaliaWeltwocheAsyl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen