Vorsicht! Darum darf Glühwein auf keinen Fall kochen

Glühwein gehört genauso zur Vorweihnachtszeit wie Lebkuchen.
Glühwein gehört genauso zur Vorweihnachtszeit wie Lebkuchen.iStock/Julia_Sudnitskaya
Die einzige Gefahr beim Kochen von Wein ist, dass der Alkohol sich verflüchtigt? Falsch, denn wer nicht aufpasst, könnte seine Gesundheit riskieren.

Eine Vorweihnachtszeit ohne Glühwein? Unvorstellbar! Doch da die Weihnachtsmärkte in diesem Jahr wohl dem Coronavirus zum Opfer fallen, müssen wir uns selbst an Herd stellen. Aber Vorsicht! Glühwein darf auf keinen Fall kochen. Nein, nicht weil sich dann der Alkohol verflüchtigt.

Was viele nicht wissen: Auch der Geschmack verändert sich, und noch schlimmer, gekochter Glühwein kann fatalen Folgen für unsere Gesundheit haben. Denn wenn der Wein anfängt zu brodeln, beginnen die Kohlenhydrate sich zu zersetzen. Dabei entsteht das Zuckerabbauprodukt Hydroxymethylfurfural (HMF). Dieser Stoff soll im Verdacht stehen, krebserregend zu sein.

Genau aus diesem Grund sollte Glühwein generell immer nur erhitzt werden. 

Dieses Gewürz sorgt für Kopfschmerzen

Und auch bei der Gewürzwahl ist Vorsicht geboten, denn die Kopfschmerzen am nächsten Tag kommen - zumindest nicht immer - vom vielen Alkohol.

Was dahinterstecken, siehst du im Video:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. kiky TimeCreated with Sketch.| Akt:
GenussWeihnachtenGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen