Vorsicht – diese Falle lauert beim Pfingst-Urlaub

Ein Urlaub ist nun wieder möglich – dabei gibt es jedoch wichtige Details, die es zu beachten gilt. 
Ein Urlaub ist nun wieder möglich – dabei gibt es jedoch wichtige Details, die es zu beachten gilt. picturedesk.com (Symbolbild)
Für alle, die zu Pfingsten ihre Zehen im Mittelmeer baden wollen, gibt es einiges zu beachten. Die wichtigsten Details zusammengefasst: 

Italien

Bei Einreise muss man eine ausgedruckte Selbstdeklaration (oeamtc.at/urlaubsservice) mitführen. Mit 24. Mai wird diese durch Registrierung auf app.euplf.eu ersetzt. Zudem benötigt man einen negativen PCR- bzw. Antigen-Test, nicht älter als 48 Stunden. Genesen, geimpft hilft (noch) nicht.

Slowenien

PCR-Test, nicht älter als 48 Stunden, ist Pflicht. Auch genesen bzw. geimpft hilft. Bei AstraZeneca reicht die 1. Dosis (mind. 21 Tage her), bei Biontech ist die 2. Spritze (mind. 7 Tage her) vorgeschrieben.

Kroatien

Wer rein will, muss genesen, geimpft (2. Dosis mindestens 14 Tage her) oder getestet (PCR- bzw. Antigen-Check maximal 48 Stunden alt) sein. Eine Registrierung auf entercroatia.mup.hr erleichtert zudem die Einreise.

Ungarn

Keine Einreise aus touristischen Gründen erlaubt.

Heimkehr

Registrierung auf entry.ptc.gv.at Pflicht. Für Rückkehrer aus Italien und Slowenien gilt 3G (genesen, geimpft, getestet). Aus Kroatien dürfen nur Geimpfte und Genesene ohne Auflagen einreisen. Wer nur getestet ist, muss in Quarantäne (Freitesten nach 5 Tagen, außer Geschäftsreisen).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
UrlaubReisenCoronavirusTourismusWirtschaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen