"Vorstadtweib" Dalik: "Bin perfekt wie Mary Poppins"

Mit der ORF-Kultserie "Vorstadtweiber" wurde Hilde Dalik berühmt. Jetzt steht sie – erstmals als Moderatorin – für "Canal+" vor der Kamera. 

Einem breiten Publikum bekannt wurde Hilde Dalik (44) durch ihre Rolle als Vanessa Schwarz in der ORF-Erfolgsserie "Vorstadtweiber", wo sie in Staffel zwei bis sechs zu sehen war. 2018 erhielt sie dafür die Romy in der Kategorie "beliebteste Schauspielerin Serie/Reihe". Jetzt moderiert sie das Format "StreamTalks" auf Canal+, Österreichs einziger Talk-Sendung über Serien und Filme. Zu jeder Folge sind bekannte Personen geladen: In der ersten Folge, die am 10. November zu sehen war, ging es um starke Frauenfiguren, in der zweiten Folge (17. November) um Königshäuser. Zu sehen ist "StreamTalks" immer donnerstags auf CANAL+ First und in der CANAL+ App. 

Warum Hilde Dalik Anke Engelke gerne in der Familie hätte  

Das Filmprojekt, welches Dalik ganz besonders am Herzen liegt, ist der Kinofilm "Der Onkel", bei dem ihr Freund Michael Ostrowski (49) Regie führte. Sowohl Hilde Daliks Tochter als auch Ostrowskis älteste Kinder wirken in dem Film mit, wodurch das Projekt für Dalik zu so etwas wie einem "Familienfilm" wurde. Doch nicht nur das: Auch die deutsche Schauspielerin Anke Engelke ist in dem Streifen zu sehen, "die zwar kein Familienmitglied ist, aber von der ich mir wünschen würde, dass sie ein Familienmitglied wäre, weil ich sie so großartig finde", plaudert Hilde Dalik im "Heute"-Talk. 

Leonardo DiCaprio bald zu Gast bei "StreamTalks"?

Wie sind heimische Schauspielstars denn so privat? "Heute" hat bei Hilde Dalik nachgebohrt. Auf die Frage, ob sie eine Frühaufsteherin oder ein Nachtmensch sei, meint sie ganz pragmatisch: "Ich glaube ich bin wirklich alles. Ich bin ein Morgenmensch und eine Nachteule. Ich bin dies, das, Ananas", witzelt sie mit uns im Gespräch. Die Vorstadtweiber-Darstellerin verrät, dass ihr Luxus im herkömmlichen Sinn gar nicht so wichtig ist, für sie bedeutet Luxus Zeit mit ihrer Familie zu haben. 

Dürfte sie träumen, wen sie sich zum Interview in ihr "StreamTalks"-Studio wünscht, fällt die Entscheidung leicht: "Leonardo DiCaprio könnte man eigentlich zu mehreren Themen einladen – zu Umweltthemen, zu Schauspielthemen, der wäre ein interessanter Interviewpartner", verrät die Moderatorin. 

Lieber auf einer Tiroler Berghütte als auf den Malediven, aber perfekt wie Mary Poppins 

Im beliebten Heute "This-or-that"-Format offenbart Dalik gleich zweierlei. Dadurch, dass sie lieber auf einer Berghütte in Tirol urlaubt als auf den Malediven, bestätigt sie zum einen, dass ihr Luxus wirklich nicht wichtig ist und zum anderen, dass ihr Umweltschutz am Herzen liegt. So erzählt sie uns, dass sie selten bis gar nicht den Flieger nutzt. Sehr sympathisch! 

Auf die Frage, welches denn das größte Laster der 44-Jährigen Romy-Preisträgerin ist, antwortet sie ganz kokett: "Ich hab' doch kein Laster. Ich bin doch perfekt – wie Mary Poppins."

Hilde Dalik steht Redakteur Filip Lalic Rede und Antwort.
Hilde Dalik steht Redakteur Filip Lalic Rede und Antwort.Privat

VIP-Bild des Tages 

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account fl Time| Akt:
Hilde DalikORFStreamingInterview

ThemaWeiterlesen