"Vorstadtweib" Nina Proll sieht sich beim AMS

Nina Proll
Nina ProllFranz Neumayr
Nach der Absage eines Auftritts sieht Nina Proll sich schon im AMS. In einer Meldung äußert sie sich gegen Corona-Maßnahmen. 

Sie kann oder will es einfach nicht lassen. Mittlerweile ist Schauspielerin Nina Proll (46) eine Social-Media-Meinungsmacherin gegen viele Corona-Maßnahmen der Regierung. In ihrer neuesten Meldung entschuldigt sie sich für die Absage ihres Konzerts im Wiener Rabenhof Theater, Seitenhieb inklusive. "Leider haben die Verschärfung der Maßnahmen und die damit verbundene Angst zu so viel Verunsicherung geführt, dass es zu vielen Stornierungen gekommen ist", schreibt sie.

Ihrer Meinung nach sollte man gerade jetzt ins Theater gehen: "So viel Platz wird man nie wieder haben." Und: "Wir sehen uns hoffentlich im Theater… oder am AMS. Eure Nina."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. cor TimeCreated with Sketch.| Akt:
Nina ProllAMSPeopleCoronavirusTheater

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen