Vösendorf mit 18-Millionen-Vergleich

Bild: Pema

Schlussstrich unter der Südtower-Causa Vösendorf: Die Tower-Entwicklungsgesellschaft bekommt 18 Mio. Euro, Vösendorf muss einen Kredit aufnehmen und über 20 Mio. Euro zahlen - für nichts!

Schlussstrich unter der Südtower-Causa Vösendorf: Die Tower-Entwicklungsgesellschaft bekommt 18 Mio. Euro, Vösendorf muss einen Kredit aufnehmen und über 20 Mio. Euro zahlen – für nichts!

"In harten Verhandlungen konnte Andrea Stipkovits einen Vergleich bei 18 Mio. Euro erzielen, der Gemeinde rund 22 Mio. retten und somit die Insolvenz verhindern. Und die Vösendorfer brauchen sich nicht vor Einsparungen fürchten", lässt die SP-Chefin ihre Bürger auf der Gemeindehomepage wissen. "Diesen Vergleichsvorschlag gab es schon im Februar. Je nach Darlehen wird Vösendorf zwischen 23 und 26 Mio. Euro zahlen müssen. Und die Gebühren wie für Kanal, Kindersommerhort und anderes wurden ja bereits erhöht", sagt Michael Liebl (FP).

2006 hatte Vösendorf einen 160-Meter-Wolkenkratzer bauen lassen wollen, Stipkovits’ SP-Vorgänger Meinrad Kronister unterschrieb im Alleingang den Kaufvertrag, dann gab es keine Baubewilligung, die Entwicklungsgesellschaft klagte auf 22 Millionen Euro Schadenersatz, jahrelang wurde gestritten. Jetzt soll das Polit-Dauerthema vom Tisch sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen