Voyeur ruft auf Tinder Mann für Sex mit betäubter Fr...

Bild: Tinder

Ein Schweizer Chirurg "bestellte" auf Tinder einen Mann, damit er diesem beim Sex mit seiner fast bewusstlosen Freundin beobachten konnte. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft.

Ein Schweizer Chirurg "bestellte" auf Tinder einen Mann, damit er diesem beim Sex mit seiner fast bewusstlosen Freundin beobachten konnte. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft.

Der Mediziner (40) und seine Partnerin (27) sind seit eineinhalb Jahren ein Paar und leben zusammen. Gemeinsam feierten sie am Genfer Stadtfest bis in die Morgenstunden. Zu Hause nahm die schwer betrunkene Frau eine Schlaftablette und hatte dann offenbar einen Filmriss.

Ihr Freund nutzte das aus und lud über Tinder einen Mann ein, der kurze Zeit später erschien. Er bemerkte den Chirurgen nicht und hatte Sex mit der Frau, die auf ihn "bekifft" wirkte. Erst als er nach dem Verlassen der Wohnung eine seltsame Nachricht von ihr erhielt, wurde er stutzig und alarmierte die Polizei.

Die Beamten entdeckten dann auch den Freund: Er soll das Tinder-Date arrangiert und die beiden aus einem Versteck beim Sex beobachtet haben. Er befindet sich jetzt in U-Haft; die Polizei ermittelt, ob er vielleicht noch andere Männer "eingeladen" hat und wie sehr das Opfer bei Bewusstsein war.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen