VP regiert künftig mit den Neos in Klosterneuburg

Clemens Ableidinger (Neos), Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager (VP), Vizebürgermeister Roland Honeder (VP) und Darius Djawadi (Neos).
Clemens Ableidinger (Neos), Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager (VP), Vizebürgermeister Roland Honeder (VP) und Darius Djawadi (Neos).Bild: Stadtgemeinde Klosterneuburg/SchuhE
Klosterneuburg wird künftig von VP und Neos regiert. Bisher hatte die VP eine Regierung mit der SP gebildet.

Klosterneuburg wird künftig von der ÖVP und den Neos regiert. Damit werde ein neuer Weg in der Stadt beschritten, "um Chancen zu nutzen und Herausforderungen anzugehen", betonte Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager (VP) am Montag. Die beiden Parteien stellen 21 (18 und drei) der 41 Mandatare im Rathaus. Bisher hatte die VP die Gemeinde gemeinsam mit der SP regiert.

VP und Neos hätten sich zu einer "Zukunftspartnerschaft" zusammengeschlossen, um in den kommenden fünf Jahren "den politischen Weg im Interesse der Klosterneuburger gemeinsam zu gehen". Der Zusammenarbeit zugrunde liegen sollen einer Aussendung zufolge u.a. der Ausbau der Bildungslandschaft, umweltfreundliche und pendlergerechte Verkehrslösungen, umsichtige Bebauung im Einklang mit sozialen Aspekten und dem Lebensraum, Miteinbeziehen der alternden Gesellschaft, Mitsprache der Jugend, Vereinfachung der Behördenwege, Ansiedelung von Betrieben, klimafreundliche Begrünung der Stadt, Förderungen von erneuerbaren Energien sowie Ausbau der sozialen und medizinischen Infrastruktur.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SC Klosterneuburg 1912Good NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen