VP-Vizebürgermeisterin zu SP-Mann: "Blödes Schwein"

Wirbel im Rathaus Korneuburg nach "Schweine"-Posting von Vizebürgermeisterin.
Wirbel im Rathaus Korneuburg nach "Schweine"-Posting von Vizebürgermeisterin.Bild: Wikipedia
Entgleisung von Korneuburgs Vizestadtchefin Helene Fuchs-Moser (VP): Einen Facebook-Post eines SP-Mandatares kommentierte sie wenig appetitlich.

Es sei ihr „super peinlich" und tue ihr „wahnsinnig leid", so Korneuburgs Vizestadtchefin Helene Fuchs-Moser (VP) zerknirscht gegenüber „Heute". „Es war ein sehr emotionaler Nachmittag, ich bin sehr leidenschaftlich und war auf mehren Kanälen unterwegs." Die Nachricht wäre ein Irrtum gewesen, wurde gelöscht und sei nicht für den SP-Bezrksvorsitzenden Martin Peterl gedacht gewesen: „Ich habe mich bei ihm per E-Mail entschuldigt."

Zur Vorgeschichte: Peterl schlachtete das Überlaufen der ehemaligen Spitzensportlerin Sabine Tröger von der VP zu den Neos auf Facebook genüsslich aus, 20 Minuten später folgte das Posting von Fuchs-Moser darunter: „Blödes Schwein." Für Peterl ein „No-Go. Man muss sich in ihrer Funktion im Griff haben, der sofortige Rücktritt ist das Mindeste."

„Geht's noch niveauloser? Ist das die politische Vorbildfunktion, die die ÖVP immer so gern predigt?", fragt sich SP-Landesgeschäftsführer Wolfgang Kocevar.

Seitens der VPNÖ glaubt man der Politikerin, dass die Entgleisung ein „Versehen" war. Von Rücktritt könne keine Rede sein, was auch Fuchs-Moser so sieht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
KorneuburgGood NewsNiederösterreichFacebook

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen