VW-Lenker bretterte über Bahnsteig, dann kam ein Zug

Zu viel gefeiert hatte wohl ein Urlauber am Faschingsdienstag. Im Rausch steuerte der junge Mann seinen Pkw über den Bahnsteig in Fieberbrunn auf die Gleise. Die Folge: Totalschaden.
Es war gegen 21.45 Uhr, als ein lauter Krach durch den Ortsteil Pfaffenschwend der Tiroler Gemeinde Fieberbrunn hallte. Ein 26 Jahre alter Lenker aus den Niederlanden hatte sein Fahrzeug versehentlich auf den Bahnsteig des örtlichen Bahnhofs gesteuert. Das Auto stürzte in Folge auf die Gleise, wie Polizeisprecher Stefan Eder gegenüber der "Tiroler Tageszeitung" schildert.

Offenbar war der Wagen nicht einfach flott zu kriegen, denn als der Niederländer und sein Landsmann (31) auf dem Beifahrersitz einen einfahrenden Zug bemerkten, ergriffen sie zu Fuß die Flucht. Sie hatten Glück, doch trotz der Vollbremsung konnte der Lokführer den Zug nicht rechtzeitig stoppen. Die Garnitur krachte gegen den Pkw.

Fahrlässige Gemeingefährdung

Der 5er Golf ist ein Totalschaden und nur noch schrottreif, auch der Zug wurde schwer beschädigt. Dieser konnte erst nach der Stromabschaltung der Oberleitung von den Freiwilligen Feuerwehren Fieberbrunn und St. Johann geborgen werden.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Glück im Unglück hatte sowohl das Niederländer-Duo als auch die Insassen des Zuges, Menschen kamen keine zu Schaden. Auf den 26-Jährigen wartet nun aber eine Anzeige wegen fahrlässiger Gemeingefährdung. Er hatte vor dem Crash offenbar zu viel getankt, ein Alkotest verlief positiv.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
FieberbrunnNewsTirolVerkehrsunfallZug

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen