VW ruft weltweit 700.000 Autos zurück

Der VW-Tiguan
Der VW-TiguanBild: VW
Ab in die Werkstatt: Bei den Fahrzeugen vom Typ Tiguan und Touran besteht Brandgefahr, warnt Volkswagen.
Volkswagen ruft weltweit knapp 700.000 Autos vom Typ Tiguan und Touran zurück. Grund des Rückrufs sei eine Lichtleiste am Panoramadach, in die Feuchtigkeit eindringen und zu einem Kurzschluss führen könne, sagte ein VW-Sprecher am Montag.

Betroffen seien Fahrzeuge der aktuellen Modellgeneration, die bis zum 5. Juli hergestellt wurden. Ein durch Feuchtigkeitseintritt verursachter Kurzschluss im LED-Modul könne einen Schmorschaden am Dachhimmel verursachen, erklärte ein Konzernsprecher.

Wie viele Autos in Österreich von der Rückrufaktion betroffen sind, ist noch unklar. Man arbeite daran, die Anzahl zu bestimmen, hieß es gegenüber "Heute".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. „Unter sehr ungünstigen Rahmenbedingungen kann daraus auch ein Fahrzeugbrand entstehen", warnte der Sprecher. Das Worst-Case-Szenario kündige sich durch einen Ausfall der Beleuchtung im Schiebedach und deutlich wahrnehmbaren Schmorgeruch an. Kunden dürften das Fahrzeug bis zur Reparatur aber trotzdem weiter nutzen, betonte der Sprecher.

An der Abhilfe arbeite der Autohersteller noch, die Versuche sollten aber „kurzfristig" abgeschlossen werden.

(GP)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WeltNewsWirtschaftAutosRückrufaktion

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen