Schüsse von Balkon könnten RAF Probleme bereiten

Diese Aktion könnte noch ein Nachspiel haben.
Diese Aktion könnte noch ein Nachspiel haben.picturedesk/screenshot
Das Jahr 2021 ist angebrochen und damit die Hoffnung auf Besserung. Bei RAF Camora scheint der erste Tag gleich problematisch zu werden.

Es ist vorbei. Das so stark gebeutelte 2020 ist um. Vor allem der Wiener Rapper dürfte das Jahr besonders verflucht haben. Immerhin plante er heuer den spektakulären Abgang seiner Karriere. Letzte Konzerte und Festivals sollten gespielt werden. Aus all dem wurde im Endeffekt nichts. Auch ein RAF Camora wurde von Corona in die Knie gezwungen.

Womöglich auch aus diesem Grund verabschiedete er das Jahr auf eine etwas andere Art und Weise. Zugegeben: Feuerwerke und Böller waren nicht erlaubt. Stattdessen griff der Haushalt Camora zu einer Pistole. 

Gzuz bekam Haftstrafe

In einer Instagram-Story ist zu sehen, wie sich ein Kollege des Wieners eine Waffe schnappt, sie lädt und vom Balkon hinunter schießt. Um ein Fake handelt es sich dabei nicht, denn es sind deutlich wegfliegende Patronen zu erkennen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich dabei nur um eine Schreckschusspistole, dennoch könnte die nun ein Nachspiel haben.

Rap-Fans und womöglich auch Gegner, dürften sich an Silvester 2018 erinnert fühlen. Um Mitternacht lief nämlich 187-Straßenbande-Rapper Gzuz auf die Hamburger Straßen und schoss ebenfalls wie wild durch die Luft - mit einer Pistole! Aufgrund des Instagram-Videos wurde tatsächlich Anzeige gegen den Kumpel von RAF Camora erstattet. Am Ende fasste der Rapper tatsächlich eine Haftstrafe aus. Zwar nicht nur wegen dieser Aktion, aber unter anderem.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account slo Time| Akt:
RAF Camora

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen