Waffenhändler Ziel von Terroristen?

Waffenhändler sind gewarnt.
Waffenhändler sind gewarnt.Bild: imago stock & people
Österreichs Waffenhändler sind in Alarmbereitschaft: Der Verfassungsschutz warnte sie vor Anschlägen.

In Europa ist die Terrorgefahr in den letzten Jahren um ein vielfaches gestiegen. Auch hierzulande wurden die Vorsichtsmaßnahmen erhöht. Der Verfassungsschutz warnt nun Waffenhändler, dass ihre Geschäfte mögliche Ziele von Terroristen sein könnten. Die Filialen sollen demnach auch vermehrt von Polizeistreifen bewacht werden.

Abgesehen davon sollen die Händler selbst auch aufmerksamer werden. Jegliche Auffälligkeiten sind der Polizei zu melden, wie zum Beispiel Personen, die das Geschäft beobachten.

Unruhe ist zu erwarten

Die Waffenhändler selbst haben die Warnung zur Kenntnis genommen, sind sich aber noch unsicher, wie sie damit umgehen sollen, so der Sprecher der Waffenhändler in der Wirtschaftskammer, Robert Siegert. Konkrete Anleitungen, wie man sich zu Verhalten habe, kamen vom Verfassungsschutz nicht. Er befürchtet nun zudem auch eine gewisse Unruhe bei den Betreibern von Waffengeschäften. (ds)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen