Wahlkampf-Endspurt der Parteien in Oberösterreich

Flashmob, Hausbesuche und Flyerverteilaktion – in den letzten 48 Stunden vor der Wahl wollen die Parteien die letzten Unentschlossenen gewinnen.

Rennen und reden bis zur letzten Minute. Das ist das Motto der großen Parteien in Oberösterreich. "Heute" hat sich bei der ÖVP, der FPÖ, der SPÖ und den Grünen umgehört, was in den letzten 48 Stunden noch geplant ist.

ÖVP: In einer großen Beisl-Tour versucht die Partei noch einmal alles, damit Wähler davon überzeugt werden, dass Sebastian Kurz der neue Bundeskanzler werden soll. Zudem gibt es natürlich Verteil- und Telefonaktionen und eine große Online-Offensive.

SPÖ: In der Nacht auf Freitag werden 50.000 Flyer fabriziert und mit Mini-Kokoskuppeln versehen. Die werden dann am Wochenende unter die Leute gebracht. Dauerminister Alois Stöger wird gemeinsam mit SPOÖ-Chefin Birgit Gerstorfer noch zahlreiche Hausbesuche machen. Am Wahltag trifft man sich in der Landesgeschäftsstelle auf der Linzer Landstraße.

FPÖ: OÖ-Spitzenkandidat Wolfgang Klinger ist auf Tour im ganzen Land, wird in Grieskirchen ein Fußballspiel ansehen und einen Kirtag besuchen. Am Samstag ist er gemeinsam mit LH-Vize Manfred Haimbuchner bei der großen Abschlussveranstaltung der FPÖ in Wien. Am Sonntag nach der Wahl wird in einem Linzer Lokal gefeiert.

Grüne: Ungewöhnlich gehen die Grünen in das Wahlkampffinale. Am Samstag wird es am Linzer Martin-Luther-Platz einen Tanz-Flashmob geben. Mit dabei ist auch Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek. Ob sie auch selber tanzen wird, ist aber nicht sicher. Sicher ist, dass man in vielen persönlichen Gesprächen noch Wähler mobilisieren will. Gefeiert wird am Sonntag im Linzer Kepler Salon.

(gs)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzGood NewsOberösterreichNationalratswahlWahlkampf

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen