Gemeinde-Wahlkampf im Böhmischen Prater

Polit-Umtrunk im Böhmischen Prater: Park-Betreiber Ernst Hrabalek, Johann Gudenus und Dominik Nepp (v.l.)
Polit-Umtrunk im Böhmischen Prater: Park-Betreiber Ernst Hrabalek, Johann Gudenus und Dominik Nepp (v.l.)Bild: Kein Anbieter/privat
SPÖ gegen FPÖ am Laaer Wald; – das ist Brutalität: Im Park Hrabalek matchen sich Bezirksvorsteher Marcus Franz und die Wiener Blauen.
War es Bezirksvorsteher Marcus Franz (S), der am ersten Wochenende den Adventmarkt im Böhmischen Prater im Park Hrabalek (Favoriten) für guten politischen Wind warb, so stellte sich am nächsten Wochenende die blaue Stadtspitze mit Klubchef Johann Gudenus (F) und Vizebürgermeister Dominic Nepp (F) ein.

Der Grund dafür ist ein ideales Aufmarschgebiet im sonst so toten Winter am Laaerberg: Der rührige Parkbetreiber Ernst Hrabalek, selbst Favoritner Urgestein, hat einen Adventmarkt eingerichtet, dessen Einnahmen rein sozialen Zwecken dienen.

Debatte um Pachtverträge

Mitten in den langwierigen Verhandlungen rund um neue Pachtverträge für die Schausteller – die sich von Gemeinde und Magistrat übervorteilt fühlen – bietet die hell erleuchtete Hrabalek-Arena Platz für politische Botschaften.

Während Bezirkschef Franz eine "Standortgarantie" für den Prater abgibt und eine Öffi-Anbindung durch einen Shuttlebus fordert, machen sich die Blauen nicht minder für den Weiterbestand stark. Die Wiener Stadtregierung sei gefordert, den Böhmischen Prater und den Park Hrabalek zu unterstützen.

CommentCreated with Sketch.2 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. (red)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
ÖsterreichNewsWienWahlkampfWiener Linien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren