Wahlplakat der Grünen als sexistisch eingestuft

Das Wahlplakat der Grünen, das den Abgeordneten Julian Schmid mit Kussmündern übersät zeigt, ist von der Werbewatchgroup als sexistisch eingestuft worden. Die Begründung: "Es findet eine Sexualisierung des Mannes statt"

schon gesehen? unsere wahlplakate für
— Die Grünen Wien (@gruenewien)

Das Wahlplakat der Grünen, das den Abgeordneten Julian Schmid mit Kussmündern übersät zeigt, ist von der Werbewatchgroup als sexistisch eingestuft worden. Die Begründung: "Es findet eine Sexualisierung des Mannes statt"

Auf dem Wahlplakat ist Julian Schmid, der Nationalratsabgeordnete wird nicht bei der kandidieren, zu sehen, dessen Gesicht mit Lippenabdrücken übersät ist. Die NEOS orteten eine sexistische Werbung und reichten Beschwerde ein.

Die Werbewatchgroup gab ihnen schließlich recht: "Die Inszenierung des lächelnden Mannes mit dem Slogan ´Ich bin Öffi für alles´, suggeriert, dass er für sexuelle Abenteuer offen ist, dadurch findet eine Sexualisierung des Mannes statt. Diese Sexualisierung wird durch die verschiedenen Lippenstiftabdrücke noch verstärkt.", heißt es auf der Homepage. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen