Wahlsieger Orban will "Ungarn verteidigen"

Viktor Orban und seine Fidesz-Partei sind deutlicher Wahlsieger in Ungarn
Viktor Orban und seine Fidesz-Partei sind deutlicher Wahlsieger in UngarnBild: picturedesk.com
Deutlicher als erwartet hat der EU-kritische Regierungschef die Parlamentswahl in Ungarn gewonnen. Es könnte für eine Zweidrittelmehrheit reichen.

Der EU-kritische Regierungschef Viktor Orban hat die Parlamentswahl in Ungarn deutlich gewonnen. Auf seine rechte Fidesz-Partei entfielen 48,5 Prozent, teilte das Wahlbüro in Budapest mit. Fidesz könnte damit auf 134 Mandate im 199-sitzigen Parlament kommen. Die Partei würde so über eine verfassungsändernde Zweidrittelmehrheit verfügen.

Orban sprach von einem "historischen Sieg" seiner Partei. Das Wahlergebnis gebe den Ungarn "die Möglichkeit, sich zu verteidigen und Ungarn zu verteidigen", sagte Orban am Sonntagabend vor fahnenschwenkenden Anhängern.

Orban kann mit dem Sieg seine vierte Amtszeit und die dritte in Folge antreten. Vor vier Jahren hatte Fidesz mit 43 Prozent der Stimmen 133 Mandate errungen. Stärkste Oppositionspartei wurde die rechtsradikale Jobbik (Die Besseren) mit 19,9 Prozent der Stimmen, gefolgt von der Ungarischen Sozialistischen Partei (MSZP) mit zwölf Prozent.

Letzte Auszählung erst in einer Woche

Die endgültige Sitzverteilung im neuen Parlament hängt allerdings noch vom Ausgang der Wahlen in den Direktwahlkreisen ab. Die Stimmen von rund 270.000 Wählern, die nicht an ihrem ständigen Wohnort gewählt haben, werden erst in der nächsten Woche ausgezählt.

Die Bekanntgabe der ersten Teilergebnisse verzögerte sich um mehrere Stunden, weil zwei Budapester Wahllokale mit der großen Zahl der ihnen zugeteilten "Auswärts-Wähler" nicht fertig wurden. Die Wahlbeteiligung war mit 70 Prozent außergewöhnlich hoch.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
UngarnWeltwocheSt. Pölten-Wahl 2021Viktor Orban

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen