Wählte Gastro-Chef sich 57 Mal selbst?

Bild: Sabine Hertel
Die Anschuldigungen wiegen schwer: Bei der letzten Wirtschaftskammer-Wahl soll Gastro-Obmann Wilhelm Turecek gleich 57 Stimmen abgegeben haben: natürlich für sich selbst!
Von 2.182 abgegebenen Gastro-Stimmen entfielen bei der Wahl 2010 exakt 1.065 auf den Sozialdemokratischen Wirtschaftsverband (SWV). Der holte sich somit die absolute Mehrheit. Jetzt ermittelt laut "News" die Staatsanwaltschaft, denn Spartenobmann Turecek soll gleich 57 Mal abgestimmt haben.

Wie das geht? Der SWV nahm, entgegen eines Abkommens, Wahlzettel an sich und füllte sie aus. Turecek soll sich so selbst Vorzugsstimmen gegeben haben.

Er weist die Vorwürfe zurück, der schwarze Wirtschaftsbund fordert seinen Rücktritt.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen