Während der Fahrt: Toter flog aus Bestattungs-Auto

"Das ist vorher noch nie passiert": Eine Verriegelung löste sich, der Sarg rutschte aus dem Fahrzeug und zersplitterte am Asphalt.
Eine schwarze Szene hat sich am Dienstag zu Mittag in der Atzgersdorfer Straße in Wien-Liesing abgespielt. Ein Fahrzeug der Wiener Bestattung verlor während der Fahrt einen Sarg. Das hölzerne Gefäß prallte auf dem Asphalt auf und zersplitterte.

Der Fahrer bemerkte das Missgeschick glücklicherweise sofort und hielt an. Mitarbeiter der Bestattung betteten den Toten in einen Sanitätssarg aus Metall um, mit einem zweiten Metallgefäß bedeckten sie die Reste des hölzernen Sarges.

Technischer Defekt vermutet

Das Fahrzeug wird laut Wiener Bestattung nun untersucht, man gehe von einem technischen Defekt aus. Es dürfte sich eine Verriegelung am Heck gelöst haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Sprecher Florian Keusch betonte gegenüber "Heute", dass man jedes Jahr rund 30.000 Fahrten durchführe und "so etwas noch nie vorgekommen" sei. Man habe die Angehörigen des Toten über den Vorfall informiert.

Lesen Sie mehr: Bestattung Wien fährt jetzt mit 204 PS (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
LiesingLeser-ReporterCommunityTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen