Waldbrand: 700 Touristen auf Sizilien evakuiert

Italien wird nicht Herr der Lage. Seit Tagen breiten sich die Brände aus und es scheint kein Ende in Sicht zu sein.

Die Einsatzkräfte bekommen die Flammen nicht unter Kontrolle. Hunderte Touristen mussten mit einem Boat von einem Strand evakuiert werden. In der Nacht auf Donnerstag wurden über 700 Personen gerettet. Das Militär hilft nun aus, um das Feuer halbwegs in die Schranken zu weisen.

Touristen aus San Vito Lo Capo mussten in einer Volksschule untergebracht werden und dürfen erst in ihre Zimmer zurück, wenn es wieder sicher ist.

Mafia soll Finger im Spiel haben

Bislang sind keine Meldungen über Verletzte bekannt, jedoch rufen immer mehr Bürgermeister den Notstand aus. Der Bürgermeister von San Vito Lo Capo rief sogar auf Facebook dazu auf, dass die Leute einander helfen sollen, um sich in Sicherheit zu bringen.

Grund für die Waldbrände sind einerseits die hohen Temperaturen, die Italien schon seit Wochen quälen. Andererseits wird auch vermutet, dass die Mafia ihre Finger mit ihm Spiel hat. Umweltschutzbehörden gehen davon aus, dass sie ihren illegalen Industrie-Müll beseitigen wollten. (ds)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Forza ItaliaGood NewsWeltwocheBrand

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen