Waldbrand in Kroatien sorgt für Mega-Stau

Weil sich ein Waldbrand bei Sibenik einer Mautstelle nähert, wurde die Straße vorsorglich gesperrt.
Urlauber auf dem Weg in den Süden Kroatiens wurden am Samstag bei Sibenik mit riesigen Rauchschwaden erwartet. Auch wer aus dem Süden in den Norden wollte, musste auf die Bremse steigen. Ein Waldbrand breitete sich innerhalb kürzester Zeit weiträumig aus.

Das Feuer näherte sich auch der A1, allen voran einer Mautstelle. Aus Sicherheitsgründen musste diese geräumt werden. Die Autobahn zwischen Sibenik und Vrpolje wurde um kurz vor 16 Uhr gesperrt.



CommentCreated with Sketch.22 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Feuerwehr noch immer im Einsatz

Das sorgte für einen Mega-Stau und mächtig Chaos. Fahrzeuge wurden großräumig umgeleitet. Denn auch einige Schnellstraßen in der Nähe, wie beispielsweise die DC33, durften nicht mehr befahren werden.



Erst um 18.40 vermeldete die Feuerwehr, dass der Brand bei der Mautstelle unter Kontrolle sei. Der Abschnitt konnte wieder befahren werden. Der Stau löst sich aber nur langsam auf. Laut lokalen Medien muss man sich weiterhin in Geduld üben.

Dadurch, dass sich der Waldbrand so rasant ausbreitete, wurde auch das Militär angefordert. Löschflugzeuge sind derzeit noch im Dauereinsatz. Die Löscharbeiten werden aufgrund des starken Winds erschwert.



(slo)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
KroatienNewsWelt

CommentCreated with Sketch.Kommentieren