Waldviertel "Feuerwasser" kommt nun nach Wien

Nächste Woche gastiert das Waldviertel am Wiener Rathausplatz. Ein besonderes Highlight dabei ist der "Roggen zum Trinken" aus Österreichs 1. Whisky-Destillerie.

Dass man nicht unbedingt nach Schottland reisen muss, um richtig guten Whisky zu bekommen, beweist Österreichs 1. Whisky-Destillerie im Waldviertel Roggenreith (NÖ). Nur rund eineinhalb Autostunden von Wien entfernt produziert Famile J. Haider in ihrer Whiskydestillerie feinste Tropfen, die den berühmten schottischen "Wasser des Lebens" um nichts nachstehen.

Überzeugen können sich Whisky-Fans davon zwischen 11. und 13. September beim Festival "waldviertel pur" am Wiener Rathausplatz.

Vom Schnapsbrenner zum Whisky-Produzenten

Nach ersten Versuchen im Schnapsbrennen begann das Familienunternehmen ab 1995 zu destillieren, der erste Whisky kam dann 1998. Mittlerweile besteht das Basis-Sortiment aus fünf Sorten, das laufend durch Sondereditionen, wie getorften Whiskys und "Rare Selections" erweitert wird. Entscheidend für die Geschmacksnote sind die verschiedenen vorbelegten Fässern, in denen der Whisky reift. Besonderer Wert wird dabei auf Regionalität gelegt, daher werden alle Whiskys des Basis-Sortiments in heimischer Eiche gelagert.

Edle Tropfen mit "Roggen'n'Roll"

2016 übernahm Jasmin Haider-Stadler (36) den Betrieb von ihrem Vater und Unternehmensgründer Johann Haider. Seitdem setzt die Chefin neben Gerstenmalz- und Single Malt Whiskys vor allem auf Roggen als Getreidegrundlage. "Das Besondere am Roggen ist, dass er ein einzigartiges Aroma hat. Der Genießer spürt Honig und Nougatschokolade in der Nase und einen feinen malzigen Geschmack am Gaumen", erzählt Jasmin gegenüber "Heute".

Je nach Sorten werden zur Destillation 50 Prozent oder 100 Prozent verwendet. Letzteres ist etwa bei dem besonders feinen Tröpfchen, dem "Rye Malt J.H. Fassfinish" der Fall. Der Whisky ruht hier ingesamt zehn Jahre lang in zwei verschiedenen Fässern: Die ersten neun in einem heimischen Eichenfass, das letzte "Finish-Jahr" in einem gebrauchten Fass der Laphroaig-Whiskybrennerei auf der schottischen Hebriden-Insel Islay.

Preislich liegen die Waldviertler Whiskys zwischen 40 und 50 Euro pro 0,7l Flasche, für eine Flasche des limitierten und durch Jasmin handsignierten "Rye Malt J.H. Fassfinish" werden 69 Euro fällig.

Auch für Kaffeeliebhaber hat die Waldviertler Destillerie das passende Angebot: Für den 1. Whiskykaffee des Landes wurden Rohkaffee-Bohnen aus Indien in einem Holzfass gelagert, das mit einer Rare Selection-Abfüllung des Dark Single Malt J.H. vorbelegt war und im Anschluss nach Wiener Tradition geröstet.

"Whisky to Go" am Rathausplatz

Wenn Du jetzt Lust bekommen hast, die heimischen Köstlichkeiten selbst zu verkosten, dann kannst Du das von Mittwoch, 11. bis Freitag, 13. September am Rathausplatz tun. In der Zeit von 11 bis 22 Uhr am Mittwoch und 10 bis 22 Uhr am Donnerstag und Freitag stehen beim Stand der Whisky-Erlebniswelt vor dem Rathaus (zwei Stände von der Dorfbühne entfernt) kleine Probeflaschen um je 6 Euro bereit.

Zu haben gibt es auch 1+1-Gratis-Gutscheine für einen Eintritt in die Whisky-Erlebniswelt in Roggenreith. Hier lernen die Besucher bei täglichen Führungen alles über den Whisky made in Austria und erfahren Wissenswertes und Spannendes zur Herstellung, Geschmack, Unterschiede und Trinkkultur.

Neben Verkostungen wird den Besuchern auch ein 7.000 m2 großer Feuer-Wasser-Garten geboten, in dem sie jene Elemente, aus denen das "Wasser des Lebens" geboren wird, selbst erleben können. Der Garten umfasst eine Feuerarena, Wasserelemente, einen keltischen Lebensbaumkreis, einen "Kinder-Garten" sowie einen Druidenspielplatz für die kleinen Gäste.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Innere StadtGood NewsWiener Wohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen