Wall Street-Start: Erfolgreicher Börsengang für Oatly

Im vergangenen Jahr hat der schwedische Hafermilch-Produzent Oatly seinen Umsatz verdoppeln können.
Im vergangenen Jahr hat der schwedische Hafermilch-Produzent Oatly seinen Umsatz verdoppeln können.SCOTT OLSON / AFP Getty / picturedesk.com
Im letzten Jahr hat der schwedische Hafermilch-Produzent seinen Umsatz verdoppeln können. Nun ist das Unternehmen an die Börse gegangen – mit Erfolg. 

Der Hafermilch-Hersteller Oatly aus Schweden hat an der Wall Street in New York einen erfolgreichen Börsenstart hingelegt. Der Wert der Aktie legte am Donnerstag um knapp 19 Prozent zu und kletterte vom Einstiegspreis von 17 Dollar auf 20,20 Dollar bei Börsenschluss.

Das Unternehmen mit Sitz in Malmö wurde damit an der Börse mit knapp zwölf Milliarden Dollar bewertet. Mit der Ausgabe von rund 84,38 Millionen Aktien sammelte Oatly bei neuen Investoren 1,43 Milliarden Dollar ein. Oatly gilt derzeit auch als der größte Haferdrink-Hersteller der Welt und profitiert davon, dass immer mehr Menschen Ersatz für Kuhmilch kaufen. Das in den 90er-Jahren gegründete Unternehmen stellt auch Eis, Joghurt und Aufstriche aus Hafer her. 

Oprah Winfrey als Investorin

Oatly hatte im vergangenen Jahr seinen Umsatz auf 421 Millionen Dollar verdoppelt. Das Unternehmen verkauft seine Produkte heute in rund 20 Ländern, darunter auch Österreich (etwa beim Lebensmittelhändler Billa).

Zu den Investoren gehören die Talkshow-Moderatorin Oprah Winfrey, Schauspielerin Natalie Portman und der Investmentfonds Blackstone. Oatly gesellt sich an der Börse von New York zum Fleischersatzhersteller Beyond Meat. 

 Das Unternehmen war im Mai 2019 an die Börse gegangen, die Aktie stieg seitdem von 25 Dollar auf rund 108 Dollar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
VeganismusVegetarismusPflanzenGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen