Wanderer (57) in Tirol abgestürzt – tot

Der Polizeihubschrauber Libelle war ebenfalls an der Suchaktion beteiligt (Symbolbild).
Der Polizeihubschrauber Libelle war ebenfalls an der Suchaktion beteiligt (Symbolbild).Harald Dostal / picturedesk.com
Am Donnerstag hat sich in Stams (Bezirk) Imst ein tödlicher Wanderunfall ereignet. Dabei kam ein 57-jähriger Mann ums Leben.

Ein Mann ist am Donnerstag bei einer Wanderung im steilen Waldgelände in Stams über einen Felsabsatz in eine Rinne gestürzt und zog sich dabei tödliche Kopfverletzungen zu. 

Schwester alarmierte Polizei

Der 57-Jährige war Vormittag im Bereich Hauland zu der Wanderung aufgebrochen. Als er jedoch nicht wie ausgemacht am Nachmittag wieder zurück war, alarmierte seine Schwester die Polizei, berichtet "orf.at".

Nach einer zweistündigen Suchaktion wurde der Vermisste schließlich tot aufgefunden. Er war in eine Rinne gestürzt und erlitt dabei tödliche Kopfverletzungen. Die Leiche des Mannes wurde mit dem Polizeihubschrauber ins Tal geflogen.

An der Suchaktion waren die Bergrettung Rietz, die Feuerwehr Stams, die Feuerwehr Landeck, der Polizeihubschrauber Libelle und Hundestaffeln beteiligt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TirolUnfallTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen