Wanderer (68) stürzt rund 100 Meter in den Tod

In Kufstein hat sich am Freitag ein tödlicher Alpinunfall ereignet. Ein 68-Jähriger stürzte über steiles Gelände und verlor dabei sein Leben.
Der 68-jährige Deutsche war am Freitagnachmittag in Eichelwang bei Kufstein unterwegs.

Aus bisher ungeklärter Ursache dürfte der Wanderer gegen 18.00 Uhr beim Abstieg aus dem Kaisertal die Kontrolle verloren haben. Laut Polizei stürzte er circa 100 Meter ein unwegsames Gelände hinunter und blieb auf einem Weg liegen.

Wie "ORF Tirol" berichtet, entdeckte eine Passantin den 68-Jährigen und verständigte umgehend die Einsatzkräfte. Nach dem Eintreffen des Rettungshubschraubers wurde der Deutsche erstversorgt und mittels Tau zu einem nahegelegenen Feld geflogen, wo der Mann kurzzeitig reanimiert werden musste.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Schwere Kopf- und Brustverletzungen

Bei dem Sturz zog sich der 68-Jährige schwerste Kopf- und Brustverletzungen zu. Nach der Reanimation wurde er mit dem Hubschrauber in das Klinikum Rosenheim verbracht.

Im Krankenhaus erlag er dann aber noch am selben Tag seinen schweren Verletzungen.



(red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
TirolNewsÖsterreichAlpinunfallPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen