Wanderer am Arlstein zu Tode gestürzt

Bild: Fotolia.com

Ein 73-jähriger Pensionist ist am Freitag am Arlstein in Abtenau, im Bezirk Hallein, tödlich verunglückt. Er stürzte über eine 30 Meter hohe, felsdurchsetzte Wand ab. Die Salzburger Einsatzkräfte konnten den Wanderer erst Samstagmittag in einer Felswand finden.

Am Freitag um 7.15 Uhr machte sich der Pensionist zu der Wanderung auf den 913 Meter hohen Arlstein auf. Als der 73-Jährige am Abend noch nicht zurück war, verständigte eine besorgte Nachbarin die Einsatzkräfte.

Die Bergrettung und die Alpinpolizei leiteten sofort eine Suchaktion mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers ein. Doch die Suche brachte keinen Erfolg und musste aufgrund des Wetters, der Dunkelheit und des unwegsamen Geländes aus Sicherheitsgründen um 22.00 Uhr abgebrochen werden.

Am Samstagmorgen setzten die Einsatzkräfte die Suche fort. Um 13.00 Uhr konnte der Vermisste nördlich des Arlsteins in einer Felswand nur noch tot gefunden werden. Die Bergung erfolgte mit dem Polizeihubschrauber.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen