Wanderer bei 150-Meter-Absturz im Pinzgau gestorben

Die Einsatzkräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen.
Die Einsatzkräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen.picturedesk.com
Tödlicher Wanderunfall im Pinzgau: Ein 65-jähriger Steirer ist am Samstag am Brandkogel in Saalfelden 150 Meter in die Tiefe gestürzt. 

Ein 65-jähriger Wanderer ist am Samstagvormittag am Brandkogel in den Leoganger Steinbergen tödlich verunglückt. Wie die Polizei mitteilte, stieg der Mann wenige Meter unterhalb des Gipfels auf einen Stein und verlor das Gleichgewicht.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

In Folge stürzte er rund 150 Meter durch das felsdurchsetzte Grasgelände ab. Die Einsatzkräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der Steirer war mit einem 51-Jährigen aus Pinzgau unterwegs gewesen. Fremdverschulden wird ausgeschlossen.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen