Wanderer findet Unterschenkel samt Wanderschuh

Ein Pensionist entdeckte beim Wandern im Bereich des Tiefentalbachs bei Ried im Oberinntal einen menschlichen Unterschenkel. Der Leichenteil war mit Socken und einem Wanderschuh bekleidet. Möglicherweise handelt es sich um einen seit Dezember 2014 vermissten deutschen Alpinisten.

Die Fundstelle wurde von der Polizei abgeriegelt, um nach weiteren Leichenteilen zu suchen. Der Unterschenkel wurde zur Untersuchung ins Gerichtsmedizinische Institut in Innsbruck gebracht, um dort ausgewertet zu werden.

Offenbar wurde der Unterschenkel aus großer Höhe mit einer Mure an den Fundort gespült. Die Identität des Opfers und die genau Todesumstände sind noch Gegenstand der Ermittlungen.

Beim Toten könnte sich um einen 56-jährigen Deutschen handeln, der am 21. Dezember seine Unterkunft in Feichten im Kaunertal verlassen hatte, um eine Bergtour zu unternehmen. Der Alpinist war nie zurückgekehrt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen