Wanzen-Plage: Ungeziefer breitet sich in Stein aus

Bettwanzen nerven Insassen und Beamte im Häfen Stein.
Bettwanzen nerven Insassen und Beamte im Häfen Stein.Bild: Daniel Schaler, Fotolia

Das große Krabbeln, Teil 2: Nach dem Bettwanzen-Alarm in der Justizanstalt Stein (Krems) im Februar sind die Tierchen wieder da – und aktiver denn je.

Am berüchtigten Felsen ist man harte und zähe Burschen gewohnt, aber mit der Hartnäckigkeit der Bettwanzen war nicht zu rechnen. Nachdem im Februar ein Freigänger das Ungeziefer in die Anstalt eingeschleppt hatte, wurde prompt reagiert - Kammerjäger desinfizierten die Zelle ("Heute" berichtete).

Nur: Einige der lästigen Tierchen überlebten den Giftangriff der Spezialisten, vermehrten sich schnell und jetzt – über drei Monate später – ist die Plage wieder da: Am Montag reagierte ein Justizanstaltsleiter-Stellvertreter, warnte intern alle Beamten (Anm: im März war sogar ein Beamter gebissen worden) und kündigte erneute Maßnahmen an: Also Desinfektion der Zellen, jede Ritze, jede Steckdose – in der Hoffnung, die ungebetenen Gäste endgültig loszuwerden.

(Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Krems an der DonauGood NewsNiederösterreichGefängnis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen