"WarioWare: Get It Together!" – Minispiel-Wahnsinn!

"WarioWare: Get It Together!" bringt uns über 200 Minispiele auf die Nintendo Switch. Und kein einziges davon macht nicht irrsinnig viel Spaß. 

Ob "WarioWare" oder "Mario Party", Minispielsammlungen sind so eine Sache: Zwar machen sie meist kurze zeit Spaß, vor allem mit Freunden, meist aber lässt der Spaß alleine schnell nach und die Spiele gleichen sich letztlich doch sehr. Abhilfe schafft da Marios ewiger Gegenspieler Wario mit seinem neuen Game "WarioWare: Get It Together!" auf der Nintendo Switch. Nicht nur ist die Zahl der Minispiele gigantisch, auch überzeugen sie im Singleplayer ebenso wie im Multiplayer.

Dieses Mal bekam Wario auch nicht allzu ausführliche, aber immerhin sehr witzige Hintergrundgeschichte spendiert. Wario ist nämlich unter die Spieleentwickler gegangen – durch eine Panne werden aber alle Beteiligten in eine Spielkonsole gesogen. Die Folge: Alle Spielfiguren müssen ihre zuvor entworfenen Level persönlich durchzocken, um der Konsolenwelt zu entkommen. Nicht leichter macht das aber, dass Bugs die Level befallen haben außerdem noch beseitigt werden müssen.

Das volle Komfort-Programm

Anders als viele andere Minispiel-Sammlungen sind die einzelnen Games durch die Handlung miteinander verbunden. Sie zeigt keinen Tiefgang, stellt aber alle Charaktere detaillierter vor und erzählt nette Anekdoten mit viel Witz aus dem Leben von Wario und seinen Freunden. Außerdem wird gut an Neulinge gedacht: Jede neue Figur und jede neue Mechanik wird mit einem kleinen Tutorial erklärt. Außerdem gibt es zwischen den vielen kurzen Minigames auch längere Bosskämpfe.

Handlung, Tutorials, Bosskämpfe und Charakter-spezifische Level – das neue "WarioWare" bietet das volle Minigame-Komfort-Programm. Auf den ersten Blick und beim ersten Durchspielen wird man sich zwar über die vermeintlich geringe Zahl an Missionen wundern – nur aber um danach zu entdecken, dass "WarioWare" immer weiter geht, Charaktere plötzlich neue Fähigkeiten entwickeln und Missionen sich dadurch auf einmal vollkommen anders spielen. Ein Spaß für die Ewigkeit!

Enorme Abwechslung, riesiger Spaß

Schön ist auch, dass der Spieler meist selbst bestimmen kann, mit welchen Charakteren er ein Level bestreiten möchte und nicht das Spiel selbst einen dazu zwingt. Anfangs kann man sich für drei Figuren entscheiden, später kommt dann sogar das gesamte Wario-Team in die Auswahl. Die Auswahl, mit welchem Charakter man dann tatsächlich ins Minigame und die Aufgabe so schnell wie möglich erledigen muss, trifft letztlich das Game selbst per Zufallsprinzip.

Die Minigames selbst, derer es insgesamt über 200 gibt, könnten wahnsinniger nicht sein. Mal gilt es, die Spielfigur gegen eine Zahnpasta-Tube zu pressen und damit Zahnpaste auf eine Bürste zu befördern, mal eine riesige menschliche Nase mit der Spielfigur zu verstopfen. Zu den Highlights gehören aber spielbare Mario-Levels oder kippende Eiskugel in einer Eistüte in Balance zu halten. Die Abwechslung ist enorm, die Ideen sind fantastisch, das Game sprüht geradezu vor Partyspaß.

Steuerung ist kinderleicht

Auch wer das erste Mal eine Nintendo Switch in der Hand hält, wird sich sofort mit der Steuerung zurechtfinden. Zum Zocken braucht man nämlich ausschließlich den linken Stick und einen Button der Joy-Con, kein kompliziertes Auswendiglernen von Tastenbelegungen und Button-Kombinationen. Trotzdem spielt sich jede Figur deutlich anders und reagiert auch anders auf den Stick- und Tastendruck: Wario kann herumfliegen und ausweichen, Ashley reitet am Besen und verschießt Magiesprüche.

Weitere Charaktere wie etwa Mona bewegen sich wiederum automatisch und der Spieler kann ihren Bumerang fliegen lassen, 18-Volt kann sich wiederum nur weiterbewegen, wenn er sich an Ringe in der Nähe heften kann. Man sieht: Egal ob man ein Level bereits mit einem der Charaktere gespielt hat, mit einem neuen wird es durch die Charakter-spezifischen Skills zu einem komplett anderen Abenteuer und zum Teil sogar mit ganz neuen Gameplay-Elementen versehen.

Alleine und gemeinsam ein Riesenspaß

Superklasse ist, dass man den gesamten Story-Modus mit einem Partner lokal gemeinsam erleben kann. Dazu schnappt sich einfach jeder der Mitspieler einen Joy-Con und man hilft sich gegenseitig in den Minispielen aus – oder sabotiert sich, je nachdem wonach einem der Sinn steht. Auch wenn es mitunter hektisch hergeht, wirklich schwer ist "WarioWare: Get It Together!" nicht. Wer scheitert, kann übrigens auch Spielmünzen investieren, um Levels zu kaufen, Missionen freizuschalten, Figuren aufzuleveln und sie neu einzukleiden.

In den vielen, vielen Modi des Spiels gibt es auch unterschiedlich schwierige Minigame-Sammlungen zur Auswahl. Die härtesten davon sind dann tatsächlich einige Aufgaben, an denen man stundenlang tüfteln dürfte. Ganz neu ist der Spielmodus "Potpourri": Hier dürfen bis zu vier Spieler mit- oder gegeneinander antreten. Verschiedene Unterkategorien lassen nach einer bestimmten Anzahl an Runden einen Sieger küren, ein Hockey-Match mit Versus-Minigames je Tor austragen oder je gewonnenen Minigame Fahnen auf einer Karte platzieren, um das Spielfeld zu dominieren.

Minispiel-Wahnsinn der besten Sorte!

Traditionell macht das neue "WarioWare" natürlich mit Freunden noch mehr Spaß, vor allem weil viele der Modi wirkliche Mitspieler voraussetzen, die sich nicht durch einen KI-Partner ersetzen lassen. Doch auch neben dem (auch im Koop spielbaren) Story-Modus bietet es auch für Einzelspieler noch exklusive Inhalte, etwa den "Wario-Cup". Hier sollen künftig jede Woche neue Minigames mit Spezialbedingungen erscheinen, mit deren Absolvierung man in eine Bestenliste kommt und dadurch besondere Items und Belohnungen gewinnen kann. 

Einziges Manko insgesamt: Online ist im Gegensatz zum lokalen Zusammenspiel mit Freunden und Fremden bisher kein Zusammenspiel möglich. Abseits davon gibt es nichts zu meckern, aber zu jubeln: Technisch läuft alles blitzsauber ab, die Grafik ist simpel aber überaus gut passend zum Game, die Steuerung reagiert blitzschnell sowie präzise und die musikalische Untermalung ist herrlich peppig. Bonus: Die Charaktere haben sogar einige deutsche Sprachfetzen auf Lager. "WarioWare: Get It Togehter!" ist ein Minispiel-Wahnsinn der besten Sorte, der auf keiner Game-Party fehlen darf!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
VideospielGamesSpieletest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen