Warnstufe Rot – Wintereinbruch bringt Schnee & Eisregen

Schnee-Alarm in Österreich
Schnee-Alarm in Österreichpicturedesk/ uwz.at
Das Wetter präsentiert sich am Wochenende von seiner winterlichen Seite! In mehreren Bundesländern herrscht bereits eine rote Wetter-Warnung.

Die Warmfront des Randtiefs "Frank" zieht am Samstag von Westen her auf, das vom Ärmelkanal nach Mitteldeutschland zieht. Bereits in der Nacht auf Sonntag erreicht den Westen die Kaltfront dieses Tiefs. Dahinter bleibt der Alpenraum unter Tiefdruckeinfluss, somit bleibt es weiterhin unbeständig.

Am Samstag überwiegen die Wolken und im Westen schneit es aus der Nacht heraus teils kräftig. Im Laufe des Tages breitet sich das Niederschlagsgebiet ostwärts aus. Dabei muss in der Früh in den tieferen Lagen Vorarlbergs, tagsüber vor allem im oberösterreichischen Donauraum und am Nachmittag allmählich auch im Osten mit gefrierendem Regen gerechnet werden. Gebietsweise besteht hier somit erhöhte Glättegefahr!

Die Schneefallgrenze steigt vorübergehend auf etwa 1.300 Meter an, bis zum Abend noch meist trocken bleibt es im Südosten. Im Osten weht mäßiger bis lebhafter Südostwind. Im Osten weht mäßiger bis lebhafter Südostwind. Die Höchstwerte: -2 bis +4, in Vorarlberg bis +8 Grad.

Warnstufe Rot in mehreren Bundesländern

Die Österreichische Unwetterzentrale hat aufgrund des heftigen Schneefalls in mehreren Bundesländern bereits in der Früh die rote Wetter-Warnstufe ausgerufen – davon betroffen sind die Bundesländer Tirol, Salzburg, Steiermark und Kärnten. Auch in Oberösterreich gilt die erhöhte Warnstufe, hier herrscht Eisregen-Gefahr. Die Bundeshauptstadt Wien ist derzeit das einzige Bundesland, in dem es noch keine Warnung gibt.

In der Nacht auf Sonntag fällt im östlichen Donauraum, im östlichen Flachland sowie im Südosten gebietsweise gefrierender Regen. Dieser geht im Laufe der Nacht in Schneefall über. Zudem schneit es im Westen und den zentralen Landesteilen mitunter kräftig und zunehmend wieder bis in die Täler. Dabei sind verbreitet um 10 cm Neuschnee zu erwarten, in den höheren Lagen ab 1.000 Meter auch mehr.

Aktuelle Unwetterwarnungen
Aktuelle Unwetterwarnungenuwz.at

5 Grad am Sonntag

Der Sonntag zeigt sich von seiner unbeständigen und winterlichen Seite. Zeitweise schneit es, der Schwerpunkt verlagert sich im Tagesverlauf in den Süden des Landes. Vor allem an der slowenischen Grenze sind teils ergiebige Neuschneemenge in Sicht. Regen fällt nur in den tiefsten Lagen des Ostens und Südostens, hier kann es stellenweise in der Früh noch leichten gefrierenden Regen geben. Die Sonne kommt nur selten zum Vorschein, am ehesten in Vorarlberg und Tirol. Dazu weht im Osten teils lebhafter Westwind. Die Temperatur erreicht maximal -2 bis +5 Grad.

Am Montag halten sich von Vorarlberg bis Oberösterreich dichte Wolken und zeitweise gehen im Nordstau ein paar Schneeschauer nieder, im Flachland entlang der Donau fällt auch Regen oder Schneeregen. Im Osten und Süden lockern die Wolken am Vormittag auf und mit einigen Sonnenstunden bleibt es auch meist trocken. Später sind auch im Westen Auflockerungen zu erwarten. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus West bis Nordwest und die Temperatur erreicht maximal -2 Grad in den alpinen Tälern und +6 Grad im Südosten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
WetterÖsterreichSchnee

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen