Wintereinbruch

Warnstufe Violett! Schnee-Walze trifft jetzt Österreich

Zum Wochenende bleibt das Wetter in Teilen des Landes weiter frostig. Im Westen wurde aufgrund des starken Schneefalls Warnstufe Violett ausgerufen.

Newsdesk Heute
Warnstufe Violett! Schnee-Walze trifft jetzt Österreich
Die Wetterlage in Österreich bleibt weiterhin angespannt. (Symbolbild)
Getty Images/iStockphoto

Tief "Annina" hält Österreich weiterhin fest im Griff. Zum Wochenende gelangt erneut kältere Luft aus Skandinavien zu den Alpen und die Schneefallgrenze sinkt weiter ab. In den Nordalpen warnen Experten in der Nacht auf Samstag vor kräftigem Regen beziehungsweise in höheren Tallagen mit heftigem Schneefall. Aufgrund des Wintereinbruchs muss man am gesamten Wochenende mit winterlichen Straßenverhältnissen rechnen.

Die aktuellen Unwetterwarnungen im Überblick.
Die aktuellen Unwetterwarnungen im Überblick.
uwz.at

Die Prognose im Detail

Am Samstag dominieren von Vorarlberg bis ins Mostviertel die Wolken und zeitweise fällt Regen, oberhalb von 500 bis 700 m Schnee. Im Osten und Süden wechseln sonnige Auflockerungen und einige Schauer einander ab, vereinzelt sind Blitz und Donner dabei. Am freundlichsten wird es vom Lienzer und Villacher Becken bis ins Obere Murtal. Der Wind weht mäßig bis lebhaft aus Nordwest, in einigen Tälern südlich der Tauern wird es föhnig. Je nach Sonne und Föhn liegen die Höchstwerte zwischen 4 und 14 Grad.

Der Sonntag startet entlang der Nordalpen mit Schneeschauern, selbst im Rhein- und Inntal ist Schneeregen dabei. Im Osten geht es oft sonnig in den Tag, ab dem Vormittag ziehen Wolken durch. Es bleibt aber meist trocken, dagegen ziehen im Bergland weitere Schauer durch. Die Schneefallgrenze pendelt tagsüber zwischen 500 und 700 m. Im Osten sowie in den prädestinierten Nordföhntälern weht lebhafter bis kräftiger Wind aus nördlichen Richtungen. Die Temperaturen kommen nicht mehr über 3 bis 12 Grad hinaus.

Am Montag dominieren die Wolken, vor allem im westlichen Bergland und im Süden fällt im Tagesverlauf neuerlich Schnee bzw. unterhalb von 500 bis 900 m zunehmend Regen. Abseits der Alpen überwiegen die trockenen Abschnitte, die besten Chancen für ein paar Sonnenstunden bestehen im östlichen Flachland. Der Wind lässt nach und dreht von Nord allmählich mehr auf Ost. Mit 3 bis 12 Grad bleibt es sehr kühl für die Jahreszeit.

Der Dienstag gestaltet sich oft trüb und nass, besonders im Westen und Süden schneit es bis in einige Täler. Trockene Abschnitte sind im Donauraum und im östlichen Flachland zu erwarten, aber auch hier zieht es nach einem stellenweise noch aufgelockerten Start rasch zu. Bei mäßigem, in Oberösterreich auch lebhaftem Wind aus östlichen Richtungen liegen die Höchstwerte von Südwest nach Nordost zwischen 4 und 14 Grad.

Die Bilder des Tages

1/57
Gehe zur Galerie
    <strong>17.05.2024: So schnell spart sich eine Familie pro Tag 100 Euro.</strong>&nbsp;Vor allem Eltern kämpfen aktuell mit der Teuerung. Ein lustiger Tagesausflug mit der Familie kann schnell extrem kostspielig werden. <a data-li-document-ref="120036981" href="https://www.heute.at/s/so-schnell-spart-sich-eine-familie-pro-tag-100-euro-120036981">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    17.05.2024: So schnell spart sich eine Familie pro Tag 100 Euro. Vor allem Eltern kämpfen aktuell mit der Teuerung. Ein lustiger Tagesausflug mit der Familie kann schnell extrem kostspielig werden. Weiterlesen >>
    Getty Images / iStock (Symbolbild)
    red
    Akt.