Warnung vor Eislaufen auf der Wiener Donau

Das Tauwetter am Wochenende macht zugefrorene Naturgewässer wie die Alte oder Neue Donau in Wien extrem gefährlich. Experten warnen, das Eis zu betreten. Der nächste Kälte-Schub ist jedoch schon im Anmarsch!

Wer derzeit in Wien aufs Eis geht, begibt sich in akute Lebensgefahr, betonen die Experten der Magistratsabteilung 45, der Wiener Gewässer. Kaltluft bringt aber schon am Montag den nächsten Frost-Schub zu uns.

Am Abend und in der ersten Nachthälfte breitet sich Regen von Vorarlberg über Salzburg und Kärnten bis ins südliche Burgenland aus. Schnee fällt oberhalb von 800 bis 1200m Höhe. Nach Norden zu bleibt es trocken. In der zweiten Nachthälfte hören Regen und Schneefall allmählich auf, von Deutschland her beginnt es mit lebhaftem Westwind aufzuklaren. Die Temperaturen sinken meist auf plus 4 bis gegen minus 10 Grad, besonders kalt wird es in klaren, höheren Tälern.

Deutlich mehr Sonnenschein und weiterhin föhnig ist der Sonntag. Zunächst ist es trocken und im Großteil Österreichs scheint für ein paar Stunden die Sonne. Dichtere Wolken oder Nebel ziehen allerdings von Vorarlberg bis Kärnten durch. Insgesamt gibt es aber nur wenig Nebel oder Hochnebel. Am Nachmittag kann es vom Süden Vorarlbergs über den Tiroler Alpenhauptkamm bis nach Osttirol und Kärnten wieder ein wenig regnen, die Schneefallgrenze liegt bei 700 bis 1000m. Die Temperaturen steigen auf 3 bis 14 Grad, auf den Bergen in 2000m hat es um minus 3 Grad.

Montag

Von Süden her zeitweise Regen oder Schneefall, kühler. Es bleibt durchwegs trüb im Großteil Österreichs. Nach Norden zu, also im Flachgau, in Oberösterreich und Waldviertel gibt es auch längere trockene Phasen. Die Schneefallgrenze ist recht unterschiedlich und hängt von der Intensität des Niederschlags ab. Im Osten kann sie bis auf rund 200m sinken, von Vorarlberg bis Salzburg, Kärnten und bis in die Steiermark liegt sie zwischen 400 und 1000m Höhe. Kühler mit minus 1 bis plus 7 Grad, mit Nordföhn auch etwas mehr.

Am Dienstag weitgehend trocken und wechselnd bis stark bewölkt, Sonne nur zwischendurch. Gegen Abend ganz im Westen ein paar Regenschauer, oberhalb von 800m Schneeschauer möglich. Teils lebhafter Nordwind und zwischen minus 2 stellenweise im Nordosten und plus 7 Grad nach Südwesten zu.

Am Mittwoch im Westen etwas Regen und Schneefall, Schneefallgrenze gegen 400m sinkend. Im Großteil Österreichs aber trocken und und im Tagesverlauf auch das ein oder andere Sonnenfenster. Höchstwerte: minus 5 bis plus 5 Grad, von Ost nach West.

Am Donnerstag einiges an Wolken und Nebel, bis auf einzelne Schauer weitgehend trocken. Nach einer teils streng frostigen Nacht am Nachmittag minus 3 bis plus 5 Grad.

Am Freitag zeitweise sonnig, vor allem nach Westen und Norden zu. Im Süden dagegen noch mehr Nebel und Wolken, eventuell auch etwas Regen oder Schneefall. Voraussichtlich weniger kalt minus 2 bis plus 7 Grad.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen