Wetter

Warnungen ausgegeben – Unwetter-Walze bringt viel Regen

Eine Kaltfront zieht quer durch ganz Österreich und bringt am Samstag viel Regen. In einigen Regionen wurden Unwetterwarnungen ausgegeben.

Eine Unwetterwalze bringt viel Regen nach Österreich.
Eine Unwetterwalze bringt viel Regen nach Österreich.
picturedesk.com, UWZ

Am Samstag überquert die Front des Tiefs GEORGINA mit Kern bei den Britischen Inseln von West nach Ost das Land. Aus Westen nimmt aber ein Zwischenhoch namens YSGRIM rasch Einfluss auf das Wettergeschehen und sorgt für eine generelle Wetterberuhigung.

Der Sonntag verläuft somit landesweit ruhig. Der Alpenraum gerät allerdings an der Vorderseite des nächsten Atlantiktiefs HELGARD in eine zunehmend straffe, weiterhin sehr warme und föhnige Südströmung.

Zu Beginn der neuen Woche erreicht das Frontensystem des Tiefs HELGARD schließlich Österreich und sorgt neuerlich für wechselhafte Wetterbedingungen. Erst am Dienstag sorgt das nächste Zwischenhoch erneut für eine vorübergehende Wetterberuhigung. Die Prognose im Detail:

Starkregen-Warnung ausgegeben

Der heutige Samstag beginnt verbreitet trüb und von Vorarlberg bis ins Mühlviertel teils mit kräftigem und schauerartig verstärktem Regen. Im weiteren Verlauf breitet sich der Regen weiter nach Osten und Südosten aus, vereinzelt können auch Blitz und Donner dabei sein.

Am Nachmittag liegt der Schwerpunkt im Süden, hier kommen besonders entlang der Karawanken und Karnischen Alpen größere Regenmengen zusammen. Die Unwetterzentrale UWZ hat für Vorarlberg, West- und Ost-Tirol sowie Kärnten bereits Unwetter(vor)warnungen ausgegeben: 

Unwetterwarnungen (orange) wegen möglichem Starkregen. Vorwarnungen in Gelb. Stand 7.40 Uhr.
Unwetterwarnungen (orange) wegen möglichem Starkregen. Vorwarnungen in Gelb. Stand 7.40 Uhr.
UWZ

Von Westen her lockern die Wolken hingegen wieder allmählich auf und hier zeigt sich auch noch etwas die Sonne. Bei schwachem bis mäßigem, nur im Südosten anfangs noch lebhaftem Südwestwind erreichen die Temperaturen maximal 12 bis 20 Grad.

Sonntag bleibt trocken

Der Sonntag beginnt mit Wolken sowie einigen Nebelfeldern, meist bleibt es aber von der Früh weg trocken und tagsüber lässt sich zumindest zeitweise die Sonne blicken. Etwas hartnäckiger hält sich der Nebel stellenweise im nördlichen Alpenvorland.

Der Wind dreht wieder auf südliche Richtungen, im westlichen Bergland wird es neuerlich föhnig. Die Temperaturen steigen auf 15 bis 25 Grad, mit den höchsten Werten im Westen.

So beginnt die neue Woche

Der Montag hat viele Wolken zu bieten, vor allem am Alpenostrand und im Südosten scheint aber auch zeitweise die Sonne. Im östlichen Flachland und in den Niederungen Kärntens muss man mit zähem Hochnebel rechnen. In Vorarlberg setzt tagsüber Regen ein, welcher sich bis zum Abend bis Oberösterreich ausbreitet. In der südlichen Steiermark und im Südburgenland frischt lebhafter Südwestwind auf.

Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

1/57
Gehe zur Galerie
    <strong>17.05.2024: So schnell spart sich eine Familie pro Tag 100 Euro.</strong>&nbsp;Vor allem Eltern kämpfen aktuell mit der Teuerung. Ein lustiger Tagesausflug mit der Familie kann schnell extrem kostspielig werden. <a data-li-document-ref="120036981" href="https://www.heute.at/s/so-schnell-spart-sich-eine-familie-pro-tag-100-euro-120036981">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    17.05.2024: So schnell spart sich eine Familie pro Tag 100 Euro. Vor allem Eltern kämpfen aktuell mit der Teuerung. Ein lustiger Tagesausflug mit der Familie kann schnell extrem kostspielig werden. Weiterlesen >>
    Getty Images / iStock (Symbolbild)